© Future!Publish© Future!Publish

Das Programm der Future!Publish 2020 steht fest!

Zum mittlerweile fünften Mal findet die Future!Publish 2020 in Berlin statt und präsentiert unter dem Motto „Mindflow – Workflow – Networking“ neue, spannende Ideen zur Zukunft der Buchbranche und hilft dabei, diese auf Bereiche wie Produktion, Marketing oder Verkauf zu übertragen.

Der Kongress bietet vom 30. bis 31. Januar im Mercure Hotel MOA Berlin bei innovativen Vorträgen, Workshops und offenen, interaktiven Formaten interessierten Teilnehmer*innen aus Verlagen, Buchhandlungen und Dienstleistungsunternehmen den perfekten Rahmen für intensiven Austausch und Vernetzung. Hochkarätige Referent*innen präsentieren Zukunftsperspektiven für einen sich verändernden Markt (Mindflow) und bieten gleichzeitig konkrete Handlungsanleitungen für die tägliche Arbeit (Workflow).

In diesem Jahr wird Luisa Neubauer, Fridays-For-Future-Aktivistin und Autorin des Buches „Vom Ende der Klimakrise“ die Eröffnungs-Keynote der Future!Publish 2020 halten. Weitere Kongress-Highlights sind beispielsweise das Impulsreferat von Henning Schoenenberger, der den Status Quo, Chancen und Grenzen des Publizierens von maschinell-generierten Inhalten bei Springer Nature nachzeichnen wird oder der Vortrag „Trend ‚Original‘“ von Audible-Producerin Dorothea Martin, welcher sich damit beschäftigt, dass immer mehr Autor*innen ihre Geschichten gezielt für das Medium Hörbuch entwickeln.

Die Keynotes- und Vortragsformate werden ergänzt durch spannende Workshops, wie etwa„Sammeln war Gestern – Gestalten ist Heute!“, der sich mit neuen Konzepten für öffentliche Bibliotheken im Spannungsfeld von Digitalisierung und verändertem Nutzungsverhalten auseinandersetzt oder eine Diskussionsrunde zum agilen Arbeiten im nicht-agilen Kontext am Beispiel von Tolino Media.

Interessierte können sich die komplette Programmübersicht als PDF hier herunterladen. Tickets für die Veranstaltung gibt es hier.

Die future!publish wird veranstaltet von Literaturtest, PR-Agentur für Bücher und Autoren, Verlage und Buchhandlungen, und durch Projekt Zukunft und mit Mitteln der Europäischen Union aus dem "Operationellen Programm des EFRE Berlin 2014 - 2020" gefördert.