© SIBB e.V.© SIBB e.V.

Deep Tech Awards 2019: Die Gewinner stehen fest

Die Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft berücksichtigte bei ihrer Entscheidung für die Auswahl der Deep Tech Stars sowohl den Innovationsgrad und das Alleinstellungpotential der Lösungen, als auch die Vorteile für die Nutzer und für den Berliner IKT-Markt. Folgende sechs Unternehmen gewannen den Award und eine Prämie von jeweils 10.000 Euro:

  • Audatic GmbH
    Das junge Berliner Unternehmen hat mit Hilfe von Deep Learning eine Software entwickelt, die den Alltag von über 60 Millionen Hörgeräteträgern nachhaltig verbessern wird.

  • GESTALT Robotics GmbH
    Die GESTALT Robotics ist Dienstleister für maßgeschneiderte Softwareentwicklung an der Schnittstelle von Automatisierungstechnik und Künstlicher Intelligenz (KI).

  • Industrial Analytics
    Mit ihrem TurboMonitor leistet das Team von Industrial Analytics einen wichtigen Beitrag zur Automatisierung industrieller Anlagen und zur Reduzierung von Betriebskosten und Stillständen in den Bereichen Chemie, Öl & Gas, Raffinerien und Kraftwerken.

  • mediaire GmbH
    Das Berliner Unternehmen mediaire GmbH entwickelt ein KI-basiertes Diagnose-Report-System für neurodegenerative Erkrankungen, das dem Radiologen eine sofortige, übersichtliche Aufbereitung aller relevanten Bildinformationen samt Diagnose-Report ermöglichen wird.

  • SmartCloudFarming GmbH (SCF)
    SCF entwickelt seine cloud-basierte künstliche Intelligenz (KI) – SoilEye, um 3D-Bodenkarten für die Ackerbodencharakterisierung zu generieren.

  • Visualix
    Die Visualix End-to-End-AR-Plattform ermöglicht Unternehmen, Anwendungen für zuverlässige und robusten AR im industriellen Maßstab und unter industriellen Bedingungen zu erstellen.

  • Der Preis wurde gestern Abend von Christian Rickerts, Staatssekretär Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und den SIBB-Vorständen Thomas Schröter und Dirk Stocksmeier in den Räumen der Beta Systems Software AG in Berlin übergeben.

    Christian Rickerts, Staatssekretär Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Berlin hat weltweit eine enorme Strahlkraft als Digital- und Start-up-Metropole. Die Digitalwirtschaft wird immer wichtiger für Umsatz und Wertschöpfung in der Hauptstadt. Die Berliner Deep Tech Unternehmen sind durch ihre innovativen Lösungen wichtiger Treiber dieser Entwicklung. Mit unserem Deep Tech Award zeigen wir dieses Zukunftspotential Berlins.“

    Thomas Schröter, Jurymitglied und Vorstandsvorsitzender des SIBB e.V. zum Wettbewerb: „70 eingegangene Bewerbungen des zum nunmehr vierten Mal ausgelobten Deep Tech Awards zeigen nicht nur die Wertschätzung für den attraktiven Preis, sondern auch die Potenz und Kompetenz der Berliner KMU ́s in der Digitalwirtschaft. Für die Jury war die Wahl nicht einfach – Kopf an Kopf bewarben sich ausgereifte Technologien und in Berlin entwickelte Lösungen, die den internationalen Wettbewerb in den kommenden Jahren mitbestimmen wollen. Die Anwendungsbereiche sind dabei so vielfältig, wie die Prozesse, die sie mitzugestalten haben. Die Preisträger stehen vorbildgebend und beispielhaft für das Leistungspotential unserer IT-Wirtschaft der Bundeshauptstadt. Der Preis würdigt sie nicht nur öffentlich für ihre Innovation. Wir hoffen, ihnen mit der öffentlichen Wertschätzung auch weitere Türen in der Entwicklung ihrer Produkte und des Unternehmens zu öffnen.“

    Der Deep Tech Award 2019 war eine Gemeinschaftsinitiative der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, des Branchenverbandes der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg, SIBB e. V., im Rahmen der Landesinitiative Projekt Zukunft sowie der Kampagne für den IT-Standort Berlin „log in. berlin.“.

    Der Wettbewerb ist mit 60.000 Euro Preisgeld dotiert. Die Finanzierung erfolgt über Mittel der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie Mittel der EU/ EFRE.

    Bewertet wurden die eingereichten Wettbewerbsbeiträge von einer hochkarätig besetzten unabhängigen Fachjury.

Weiterführende Links