© Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH © Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

„Digital Health Award Berlin“

Erstmalig rief die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe im Rahmen ihrer Landesinitiative Projekt Zukunft den „Digital Health Award Berlin“ aus. Mit großer Resonanz: Nahezu 40 Berliner Startups bewarben sich mit ihren digitalen Lösungen im Gesundheitswesen für die insgesamt 50.000 Euro Preisgelder. Das Spektrum reicht von Data Analytics, Künstlicher Intelligenz und Machine Learning bis hin zu Wearables, vernetzten Geräten, Teleassistenz und Lösungen zur Prozessoptimierung.Eine neunzehnköpfige Jury bestehend aus Expertinnen und Experten der Digital- und Gesundheitswirtschaft beurteilte alle Bewerbungen anhand

  • des Innovationsgrades
  • dem Einsatz digitaler Technologien
  • der medizinischen Relevanz und
  • dem Marktpotential der eingereichten Lösung.

Sechs Startups überzeugten die Fachjury besonders und sind für die Endrunde des Wettbewerbs nominiert. Die Finalisten dürfen ihre Innovation nun auf dem „Digitalgipfel Gesundheitswirtschaft” am 21. November 2018 vor dem Fachpublikum und der Expertenjury präsentieren. Direkt im Anschluss werden die Preisträger ermittelt und ausgezeichnet. Der erste Preis ist mit 25.000 Euro dotiert, der zweite mit 15.000 Euro und der dritte Platz mit 10.000 Euro. 

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Berlin ist einer der führenden Standorte in der digitalen Gesundheitswirtschaft. Das zeigt die Vielzahl an innovativen und technologisch sehr versierten Startups, die sich beworben haben. Mit dem Digitalgipfel Gesundheitswirtschaft stellen wir die Weichen, um dieses Potenzial in Berlin nachhaltig zu unterstützen. Die Entwicklung innovativer und digitaler Lösungen für die bestmögliche Gesundheitsversorgung werden wir weiter vorantreiben.” 

Peter Albiez, Deutschland-Chef von Pfizer und Mitglied der Jury: „Die hohe Qualität der Einreichungen zeigt, wie innovativ die Digital Health Szene in Berlin ist und welches Potenzial sie für die digitale Transformation der Gesundheitswirtschaft birgt. Pfizer möchte diese Entwicklung aktiv mitgestalten und bringt sich daher aktiv in den Digitalgipfel Gesundheitswirtschaft und die Jury des Awards ein.“

Die Finalisten sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Ada
    Das Ziel von Ada Health ist es mit Hilfe der KI-gestützten Gesundheitsapp „Ada“ die Zukunft der personalisierten Gesundheitsversorgung für jeden Menschen zugänglich zu machen.
  • Audatic
    Audatic hat ein intelligentes Filter- und Trennsystem für Sprache und Störgeräusche entwickelt um Hörgerätträgern die bestmögliche Interaktion in lauten Umgebungen zu ermöglichen.
  • HygNova 
    HygNova hilft medizinischen Institutionen das hygienische Verhalten des Personals anonym zu dokumentieren und so Krankenhausinfektionen zu senken und Patienten effektiv zu schützen.
  • Lindera
    Der Lindera Mobilitätstest ermöglicht die 3D-Bild-Analyse der Gangbewegung mit einer einfachen Smartphone Kamera, um Stürze bei Senioren zu verhindern.
  • MedAngel
    MedAngel ONE ist ein wearable für temperaturempfindliche Medikamente, das den Alltag von Patienten einfacher macht und die Medikamentensicherheit erhöht.
  • Turbine
    Turbine hat ein KI-gestütztes System zur Medikamententestung und molekularen Analyse von Krebserkrankungen entwickelt, um so die Krebsforschung und -Bekämpfung zu beschleunigen.

Der Digitalgipfel Gesundheitswirtschaft findet unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop am 21. November 2018 in der Factory Berlin Mitte statt. Über die letzten 6 Monate haben die Akteurinnen und Akteure der Gesundheitswirtschaft in Workshops die Chancen, Hürden und Lösungswege des Einsatzes von digitalen Technologien in der Gesundheitswirtschaft diskutiert. Auf dem Gipfel werden die Ergebnisse des Konsultationsprozesses in Form eines White Papers vorgestellt und der Startschuss für die anzugehenden Maßnahmen gegeben.

author
Katrin Tobies

Digitalwirtschaft, Startups, Steuerung Projekt Zukunft

Email