Kreative Ideen ausgezeichnet

32 Unternehmen wurden mit dem Titel „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ ausgezeichnet.

Die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ wird einmal im Jahr von der Bundesregierung an kreative Unternehmen vergeben, die mit ihren Ideen die Welt verändern und ein Stück besser machen. In diesem Jahr arbeiten mehr als 50 Prozent der Projekte an der Schnittstelle von Kultur- und Kreativwirtschaft und anderen Bereichen.

Dass die Kreativ-Branche auch Gesundheit oder Ernährung neu denken kann, und dass sie im Bereich Social Entrepreneurship oder Nachhaltigkeit Innovationen hervorbringt und unsere Gesellschaft maßgeblich prägt, zeigten die Kultur- und Kreativpiloten 2017. 

Das Spektrum der innovativen Ideen reicht von einem Produktionslabor für textiltechnische Produkte über erlebbare Kunst dank Virtual Reality bis hin zu einer Plattform, die sich mit Themen wie Gleichberechtigung oder der Sichtbarkeit von Kunst, die von Frauen gestaltet wurde befasst. Auch Berlin zeigte seine kreative Seite: Neun prämierte Projekte sind „Made in Berlin“. 

Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe:

„Ich freue mich, dass auch in diesem Jahr Berlin mit neun von 32 ausgezeichneten Start-ups im Rahmen des Kreativpiloten-Wettbewerbs wieder ganz weit vorne ist. Dies zeigt, welchen Stellenwert die Kultur- und Kreativwirtschaft für die Hauptstadt hat. Die Preisträger erhalten ein einjähriges Mentoring über die Bundesinitiative und wir werden sie bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle unterstützen.“ 

„Berliner“ Kultur- und Kreativpiloten: