© Technologiestiftung Berlin © Technologiestiftung Berlin

Studienergebnisse: KI

Berlin als digitale Hauptstadt und die Hauptstadtregion bieten dem Forschungs- und Anwendungsfeld für Künstliche Intelligenz einen geeigneten Nährboden mit viel Entwicklungspotential. Daher ist es nicht verwunderlich, dass KI in den letzten Jahren durch eine vorschreitende Digitalisierung (mehr Daten, verbesserte Rechnerleistung, Cloud Computing und Open Source-Algorithmen) erstaunliche Fortschritte hat erzielen können.

Doch wie Berlins künstliche Intelligenz tatsächlich aussieht und wie hoch der IQ ist, wurde bislang noch nicht erfasst. Das ändert die Studie, beauftragt durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und durchgeführt von der Technologiestiftung Berlin. Die Wirtschaftsförderung Brandenburg stellte Zahlen zur Situation in Brandenburg zur Verfügung. Diese wurde am gestrigen Abend von Dr. Daniel Feser im Rahmen des Tagesspiegel Wirtschaftclubs erstmals präsentiert.

„Die Studie bietet eine erste richtige Vermessung zum Thema KI als Bestandteil unseres erfolgreichen digitalen Ökosystems. Berlin ist der maßgebliche Standort für Künstliche Intelligenz. Diese dynamische Entwicklung wollen wir strategisch begleiten und stärken. Zudem helfen wir den Bezirken und Behörden, ihre Datensätze zu öffnen und anwendbar zu machen“, erklärt Christian Rickerts, Staatssekretär bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Auf Basis empirischer Daten werden im Rahmen der Untersuchung folgende Fragen beantwortet: Wie ist die Wirtschaft im Bereich KI aufgestellt? Wie sieht die Forschungslandschaft in Berlin-Brandenburg aus? Wie ist die Region im bundesweiten und internationalen Vergleich positioniert? Welche Rolle kann KI zukünftig spielen?

Wichtigste Ergebnisse der Studie im Überblick

  • Berlin-Brandenburg ist im deutschlandweiten Vergleich ein maßgeblicher Standort für KI.
  • Es konnten 231 Mio. Euro Venture Capital Finanzierung in KI-Unternehmen aus Berlin-Brandenburg identifiziert werden.
  • Insgesamt wurden in Berlin-Brandenburg 223 KI-Unternehmen mit einem auf KI entfallenden Umsatz von knapp 0,5 Mrd. Euro identifiziert.
  • Die KI-Unternehmen der Region zeichnen sich dadurch aus, klar definierte Probleme mithilfe von KI-Systemen für andere Unternehmen zu lösen (schwache KI).
  • Die Modernisierung der Wirtschaft kann nachhaltig durch KI-Unternehmen beeinflusst werden.

Alles in allem besitzt die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg eine gute Basis für Wirtschaft und Wissenschaft, um nicht nur in Deutschland, sondern auch auf das europäische KI-Ökosystem einen erheblichen Einfluss haben zu können. 

Sie interessieren sich für das Thema künstliche Intelligenz? Dann nehmen Sie an dem Event „Künstliche Intelligenz – Perspektiven und Potenziale“ der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe am 06. September 2018 teil.

Hier geht es zur Anmeldung. 

author
Dr. Frank Schramm

5G-Mobilkommunikation und IoT

Email