© Unsplash

Sustainable Fashion x Design

Berlin gilt weltweit als Hauptstadt für nachhaltige Mode in Deutschland und Europa: dank zahlreicher Shops, Plattformen, Initiativen und nachhaltiger Brands sowie einem hohen Anteil sensibilisierter Käuferschichten. Laut Greenpeace hat Berlin die höchste Anzahl an Geschäften mit ökologisch zertifizierter Mode in Deutschland. Mehr als 13 digitale Plattformen mit Sitz in Berlin bieten nachhaltige Mode und Accessoires an. Eine Vielzahl Berliner Modelabels produziert umweltfreundlich und fair, legt Wert auf zeitloses Design und perfekte Verarbeitung und nutzt neben handwerklicher Tradition auch die neuesten Technologien. Diese nachhaltigen Modelabels darunter Trippen, Ewa Herzog, Philomena Zanetti, Zazi Vintage, Alama, Folkdays und People Berlin beweisen, dass Fashion nicht nur gut aussehen, sondern auch gut zur Umwelt sein kann. Darüber hinaus behauptet sich Berlin als Ankerstelle für Startups und Pioniere der Kreislaufwirtschaft.

Auf der Berlin Fashion Week wird der nachhaltigen Mode so viel Bedeutung eingeräumt, wie bei keiner anderen Modewoche weltweit. Die Neonyt Trade Fair, als weltweit größte Messe für Sustainable Fashion, sowie die Premium Group und Panorama Berlin zeigen im Juli 2019 zur Modewoche mehr als 350 Marken des Eco-Fashion-Portfolios.

Unternehmen richten ihre Geschäftsmodelle stärker denn je auf Nachhaltigkeit aus. Immer mehr Konsumenten entwickeln ein Bewusstsein für ökologisch und sozialverträglich gefertigte Produkte. Nachhaltigkeit ist heute längst ein strategischer Wirtschaftsfaktor.

Berlin positioniert sich selbstbewusst im europäischen Kontext als Sustainable Fashion/Design-Metropole.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe hat alle größeren Veranstalter der Berlin Fashion Week, darunter die Panorama Berlin, die Premium Group mit der SEEK, PREMIUM, SHOW&ORDER XPREMIUM, #FASHIONTECH BERLIN sowie die Neonyt, die MBFW und das Fashion Council Germany eingeladen, um sich auf eine nachhaltige Ausrichtung der Veranstaltungen zu committen.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop ist gerne Schirmherrin der Initiative „Berlin Fashion Week for Future“: „Die Klimakrise ist da, wir alle sind in großer Verantwortung, etwas dagegen zu tun. Unsere Kleidung ist eine der größten Quellen für den Ausstoß von CO 2. Die Veranstalter der Berlin Fashion Week gehen mit gutem Beispiel voran. Ich freue mich, dass sie nicht nur viele nachhaltige Marken im Ausstellerportfolio haben, sondern auch mit großem Engagement an der Nachhaltigkeit ihrer Veranstaltungen arbeiten, so beispielsweise ökologische Produkte im Catering anbieten, ihre Messebausysteme über lange Zeiträume nutzen und den Papierverbrauch deutlich reduziert haben. Gemeinsam haben wir beschlossen, die Nachhaltigkeit der Berlin Fashion Week stetig zu verbessern.“

Lesen Sie die Pressemitteilung mit weiteren Statements der Veranstalter.

Die vorliegende Bestandsaufnahme, die regelmäßig aktualisiert wird, zeigt einen Ausschnitt der vielfältigen Veranstaltungen, Unternehmen, Shops und Initiativen am Standort.

Download: Bestandsaufnahme Sustainable Fashion x Design in Berlin