Auszeichnungen

Projekt Zukunft wurde für seine Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet

Ausgezeichnet: Projekt Zukunft Berlin

Projekt Zukunft wurde für seine Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. durch die Bundesregierung, die Europäische Kommission und die UNESCO. Diese Ehrungen würdigen die Ergebnisse und die Bedeutung der Berliner Landesinitiative für die IKT-, Medien- und Kreativwirtschaft in der Hauptstadtregion. Auch in zahlreichen Studien und Bestandaufnahmen wird Projekt Zukunft als Best-Practice-Beispiel hervorgehoben. Die Landesinitiative gilt – gemäß einer vom Europäischen Parlament beauftragten Untersuchung – als vorbildhaftes Beispiel bei der Nutzung von europäischen Strukturfondmitteln für die Wirtschaftsentwicklung insbesondere im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Berlin Fashion Week Portal dreifach ausgezeichnet

Das Online-Portal der Berlin Fashion Week, betrieben im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, wird mit zwei renommierten Preisen ausgezeichnet.

Bei den German Design Awards überzeugte das Portal eine Jury aus international renommierten Design-Experten. Der Award des Rats für Formgebung zeichnet jährlich hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign aus. Die Preisverleihung findet im Februar 2016 im Rahmen der internationalen Messe Ambiente in Frankfurt am Main statt.

Auch beim Annual Multimedia Award 2016 gehört das Portal der Berlin Fashion Week zu den Gewinnern und erhält die Auszeichnung "SILBER" in der Kategorie Website/Portal. Der Annual Multimedia Award wird seit 1996 verliehen und ist Trendsetter im Bereich digitaler Markenkommunikation.

2017 wird das Portal erneut mit dem Fox Award mit Silber ausgezeichnet.

Shenzhen International Design Award: Projekt Zukunft als "Best Nominator" ausgezeichnet

Das Unesco Creative Cities Network hat gemeinsam mit der chinesischen Stadt Shenzhen im Herbst 2013 einen Designwettbewerb ausgerufen, an dem sich 11 Designstädte weltweit beteiligten. Zu den Gewinnern des Wettbewerbs zählen das Berliner Designlabel „enfant gate“, der Modedesigner Bobby Kolade sowie Berlin (SenWTF/Projekt Zukunft) für die besten Einreichungen. Berlin hat damit die meisten Preise aller am Wettbewerb beteiligten Städte abgeräumt.

Die Landesinitiative Projekt Zukunft, die die Vorauswahl in Berlin organisierte, freut sich zusammen mit dem Designer und Jurymitglied Michael Michalsky über die Auszeichnung als „Best Nominator“.

Das Berliner Designlabel „enfant gate“ gewann den "Merit Award" dotiert mit 5.000 US-Dollar für sein Starter Kit für Neugeborene. Alle Kleidungsstücke sind aus 100 Prozent GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Das Starter-Kit wurde zusammen mit Geburtskliniken entwickelt und hat bereits zahlreiche Preise in Deutschland gewonnen.

Bobby Kolade, der erst im Sommer 2013 den Modewettbewerb Start Your Fashion Business des Landes Berlin gewann, wird mit dem „New Star Award“ ausgezeichnet, der ebenfalls mit 5.000 US-Dollar dotiert ist.

Bewegungsmelder 2012

Projekt Zukunft wurde am 14. Dezember 2012 in Berlin von der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung mit dem Titel „Bewegungsmelder 2012“ ausgezeichnet.

Der "Bewegungsmelder" zeichnet jedes Jahr eine herausragende Initiative aus jedem der 16 Bundesländer aus und stellt sie einer breiten Öffentlichkeit vor. Projekt Zukunft gewann dieses Jahr die Auszeichnung für Berlin und ist damit die Initiative, die 2012 die Kultur- und Kreativwirtschaft der Hauptstadt sehr "bewegt" hat. Mit dem Titel "Bewegungsmelder - Initiativen, die bewegen" werden Landesinitiativen gewürdigt, die besondere Leistungen in der Kultur- und Kreativwirtschaft ihres Bundeslandes erbracht haben. Zentrale Bewertungskriterien sind dabei Eigeninitiative, Netzwerkbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Marktorientierung und Innovationskraft. Projekt Zukunft hat sich unter anderem durch die interdisziplinäre Vernetzung der Kreativbranchen mit der IKT-Wirtschaft und Industrie verdient gemacht und so Innovationen in Berlin vorangetrieben. Den Preis überreichte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Herr Hans-Joachim Otto im Rahmen der Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft. 

Bronze Label für exzellentes Clustermanagement

Das Clustermanagement der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft ist im November 2012 von der European Cluster Exzellenz Initiative (ECEI) mit dem „Bronze-Label“ ausgezeichnet worden. Damit würdigt die ECEI das von Projekt Zukunft verantwortete Management des Clusters Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Das Zertifikat wurde auf Grundlage eines Benchmarking-Reports des Beratungs- und Analyseinstituts VDI/VDE-IT vergeben, das die Arbeit von Projekt Zukunft und der TSB Innovationsagentur untersucht hat. Das Bronze Label ist das erste derartige Label auf EU-Ebene. Es wurde auf Initiative der Europäischen Kommission entwickelt und gilt als Qualitätsnachweis für exzellente Clusterinitiativen. Das Zertifikat ist europaweit anerkannt und akzeptiert. 

UNESCO City of Design

Berlin wurde im Januar 2006 als erste deutsche Stadt von der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) mit dem Titel "City of Design" ausgezeichnet. Damit gehört Berlin zum weltweiten Netzwerk „Creative Cities“ der UNESCO. Zu diesem ausgewählten Netzwerk zählen auch Städte wie Buenos Aires, Shanghai, Nagoya, Seoul und Montreal. Die Landesinitiative Projekt Zukunft initiierte die Bewerbung und vertritt Berlin im Netzwerk der Designstädte.