Detailseite
Zukunftsköpfe© Wikimedia Deutschland© Wikimedia Deutschland

Christian Rickerts von Wikimedia Deutschland

Wikimedia Deutschland steht für die Erstellung, Sammlung und Verbreitung Freier Inhalte. Projekt Zukunft unterstützt den Free Knowledge Game Jam von Wikimedia Deutschland, wo Gamer, Hacker und andere Interessierte in nur 24 Stunden ein Spiel alleine mit offenen Daten entwickeln. Über den Game Jam und die Relevanz freier Inhalte sprachen wir mit dem Geschäftsführenden Vorstand Christian Rickerts.

Ende Oktober organisierte Wikimedia Deutschland den „Free Knowledge Game Jam“: Ein Hackathon, bei dem Teilnehmer Prototypen für Computerspiele entwickelten, alleine mithilfe offener Daten. Wen trifft man auf so einer Veranstaltung?

Sie konnten hier Menschen mit Begeisterung für Freies Wissen und für Computer- und Videospiele treffen. Uns ging es darum, die Kreativität und den Enthusiasmus der Spiele-Entwicklung mit offenen Daten und Freiem Wissen zusammenzubringen. Wir wollten die vielen Möglichkeiten aufzeigen, die sich hier bieten. Teilgenommen haben vor allem Entwickler von Indie-Games und Studierende, die das Spiele-Entwickler-Handwerk gerade lernen. Insbesondere für sie bietet eine Game Jam Raum zum Experimentieren und Testen der eigenen Fähigkeiten.

Die Teilnehmer hatten zur Ausarbeitung der Ideen nur 24 Stunden Zeit. Eine schwierige Herausforderung? Welche Ideen überzeugten am Ende?

Natürlich kann in 24 Stunden kein komplett fertiges Spiel entstehen, aber durchaus Prototypen und erste Levels. Die Zeitvorgabe war schon sehr sportlich – aber mit Blick auf die tollen Ergebnisse kein echtes Hindernis. Die Kreativität der Teilnehmer war überwältigend. Begeistert haben uns zum Beispiel eine interaktive Erzählung mit Daten aus einem freien Filmarchiv, die Betrachtung der Wikipedia in einem dreidimensionalen „Garten des Wissens” oder ein wunderschönes Logikpuzzle mit Stoffmustern aus einer historischen Berliner Sammlung.

In den Leitmotiven von Wikimedia Deutschland ist von mehr freiem Wissen, Offenheit und Austausch die Rede. Welchen Stellenwert hat Open Data mittlerweile in Deutschland? Hat sich hier in den letzten Jahren einiges getan?

Offenheit und Freies Wissen werden immer wichtiger, auch außerhalb von gemeinnützigen Vereinen wie Wikimedia Deutschland. Es gibt immer mehr Bürgerinnen und Bürger, die von staatlichen Stellen ein wesentlich höheres Maß an Offenheit erwarten. Und große Konzerne erkennen mittlerweile das Potenzial offener Daten. Der Free Knowledge Game Jam ist daher ein gutes Beispiel dafür, was mit viel Kreativität und offenen Daten alles möglich ist.

Zu guter Letzt: Berlin ist…
…offen, lebendig, wissbegierig und kreativ. Es ist ein Ort, an dem die Welt zum Besseren verändert werden kann.