Open Data

Mit der Durchdringung der Wirtschaft und Gesellschaft durch die Informationstechnik treten Informationen als Gut in das Zentrum der Betrachtung.

Open Data – wesentliche Ressourcen einer Informationsgesellschaft

Daten sind der Antreiber der Wirtschaft im digitalen Zeitalter. Sie sind Grundlage für Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle und ermöglichen Innovationen. Der öffentliche Sektor erfasst, erstellt und reproduziert ein breites Spektrum an Informationen und (Verwaltungs-)Daten.

Offenen Verwaltungsdaten wird ein enormes wirtschaftliches Potential zugeschrieben. In einer Studie der Europäischen Union wird in Europa bis zum Jahre 2020 ein Mehrwert von bis zu 65 Milliarden Euro. p. a. prognostiziert. In Deutschland können durch konsequente Umsetzung von Open Data demnach bis zu 18.000 Arbeitsplätze entstehen. Verwaltungen in Europa könnten bis 1,7 Milliarden Euro jährlich an Kosten einsparen.

Dieses Potenzial gilt es, für Berlins Bürger/innen, für die Berliner Wirtschaft und die Berliner Verwaltung umzusetzen. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe fördert Open Data durch die Weiterentwicklung der Berliner Open Data-Strategie, den Betrieb des Metadatenportals daten.berlin.de, die Durchführung des Berlin Open Data Day (BODDy) sowie die Unterstützung diverser Hackdays. 

Sebastian Askar
Sebastian Askar

Leitung Digitalisierung, IKT-Wirtschaft und digitale Infrastruktur

Email