Wearables

Mit dichter Forschungslandschaft bietet Berlin einen ausgezeichneten Nährboden für die Entwicklung von Smart Wearables.

Wearables

Smart Wearables gehören zu den Zukunftsfeldern mit enormen Wachstumspotential. Wearables bringen das Internet der Dinge an den Körper und versprechen in naher Zukunft nicht nur die Gesundheitsvorsorge, Industrie/ Logistik und Unterhaltung zu vernetzen. Dabei spielen vor allem neue Materialien und Prozesstechnologien eine wichtige Rolle. Smart Wearables sind sensorbasierte intelligente Kleinstsysteme, die in Alltagsgegenstände eingebettet sind und am Körper getragen werden können. Durch die integrierten Kleinstsysteme mutieren diese Gegenstände zu intelligenter Kleidung, Smart Shoes, intelligenten Armbändern, Smartwatches, Smart Glasses oder Wearable Cameras. Smart Wearables sind drahtlos betriebene Systeme, die ihre Daten direkt anzeigen oder über Funkprotokolle auf Smartphones, Tablet-PCs oder Personal Computer übertragen. Sie können auch mit dem Internet verbunden sein. 

Mit den steigenden Absatzzahlen bei Smart Watches, Augmented Reality Brillen und Fitnesstrackern steigt die Akzeptanz zu Wearables bei den Nutzern. Sensoren, Displays und Funkmodule sind inzwischen nicht nur extrem leistungsfähig, sondern kostengünstig und sehr klein. Noch nahezu unerschlossen ist der B2B- Markt und auch die Sensorimplantate fristen noch ein Nischendasein. 

Im Vergleich zu 2014 wuchs der Wearables-Markt in 2015 um das 6-fache und gehörte zu den am schnellsten wachsenden Internet of Things-Segmenten. In 2019 soll das Marktpotential von Smart Wearables bei rund 15,2 Milliarden Dollar liegen. 

Berlin ist ein innovativer Wirtschaftsstandort und HotSpot der Startup-Szene, der im digitalen Zeitalter auf zukunftsträchtige Wachstumsfelder setzt. Gerade in den Bereichen Smart Wearables, FashionTech und smarte Textilien entstehen in Berlin viele neue Anwendungen und Geschäftsmodelle, ob bei Lifestyleprodukten, Gesundheitsanwendungen oder im industriellen Kontext.

Mehr als 50 Unternehmen in Berlin beschäftigen sich bereits mit Smart Wearable-Anwendungen, darunter auch ElektroCouture, Newsenselab, Trafopop, Tune Innovations, Kobakant und Moon Berlin sowie die vielversprechenden VOJD Studios und Stil.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe trägt mit Wettbewerben und Preisgeldern (Wettbewerb Smart Wearables/ Wettbewerb CreativeTechnology in 2015) sowie einem Acceleratorprogramm zu Smart Wearables x Smart Textiles gemeinsam mit der Atomleap GmbH dazu bei, das Potential an Smart Wearables – Anwendungen in Berlin zu heben.

Tanja Mühlhans
Tanja Mühlhans

Leitung Kreativ- und Medienwirtschaft, Digitalwirtschaft, Projekt Zukunft

Email
Smart Wearables x Textiles Accelerator-Programm

Im Rahmen des Smart Wearables x Textiles Accelerator-Programms möchte die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

  • Innovative Geschäftsmodelle von lokalen Startups bis zur Marktfähigkeit bzw. zum Marktzugang befördern
  • Produzenten, Anwender, Wissenschaftler, KMUs wie auch Markt- und Innovationsführer (regional bis international) zusammenbringen
  • den clusterübergreifenden Innovationstransfer fördern
  • internationale Sichtbarkeit für die Themen Smart Wearables/ Smart Textiles in Berlin erreichen