FAQ Berliner Crowdfunding Preis

Häufige Fragen und Antworten zum Berliner Crowfunding Preis 2015.

FAQ

1. Wie oft kann ich abstimmen?
Im Zeitraum des Votings kann höchstens einmal pro Tag (d.h. einmal in 24 Stunden) abgestimmt werden. Es ist möglich, jeden Tag Stimmen an mehrere oder auch alle Projekte zu vergeben.

Bei jeder Stimme, die Sie abgeben, wird der Countdown von 24h individuell gestartet. Beispiel: Sie voten für Projekt 1 am Vormittag und für Projekt 2 am Nachmittag. Erneut abstimmen können Sie für Projekt 1 somit am darauffolgenden Vormittag, während Sie zur gleichen Zeit für Projekt 2 eine Fehlermeldung erhalten (da Sie für dieses erst wieder am Nachmittag abstimmen können).

2. Wann ist meine Stimme gezählt?
Sobald das Herz geklickt wurde, zählt die Stimme. Das Herz ist dann 24 Stunden rot, erst danach kann wieder abgestimmt werden.

3. Ich habe heute noch nicht abgestimmt, warum kann ich meine Stimme trotzdem nicht abgeben?
Entscheidend für die Möglichkeit, alle 24 Stunden abstimmen zu können, ist ein Internetzugang über eine eigene Leitung. Das Voting kann gegebenenfalls nicht möglich sein, wenn mehrere Votings über eine Leitung abgegeben werden, zum Beispiel am Arbeitsplatz (auch an unterschiedlichen Geräten). Gleiches gilt für öffentliche oder gemeinsam genutzte WLAN-Netze. Oft hilft es bereits, das Voting über das Smartphone auszuführen, sofern dieses über das Mobilfunknetz verbunden ist.

4. Wie kann ich sicher gehen, dass meine Stimme gezählt wird?
Wenn das Herz neben dem oder den Lieblingsprojekten rot ist, wurde die Stimme gezählt. Tritt eine Fehlermeldung auf, wurde die Stimme nicht gezählt und es ist es erst möglich, nach 24 Stunden erneut abzustimmen.

5. Wie lange kann ich abstimmen?
Das Voting für den Berliner Crowdfunding Preis TECH 4.0 findet vom 23. September 2015, 11 Uhr bis 29. September 2015, 23.59 Uhr auf der Internetseite von Projekt Zukunft statt.

6. Wie wird das Voting vor Manipulation geschützt?
Das Endergebnis soll die Wahl der Community widerspiegeln. Daher legen wir großen Wert darauf, dass das Voting als fairer Wettkampf funktioniert und prüfen täglich das Votingtool und die Metadaten der Stimmabgaben.

7. Was passiert bei Manipulation des Votings?
Einzelne Projekte können von dem Voting ausgeschlossen werden, wenn wir deutliche Unregelmäßigkeiten im Abstimmungsverhalten feststellen, die auf eine absichtliche Umgehung der getroffenen Maßnahmen zur Sicherstellung der Voting-Regeln hinweisen. Dazu zählt auch der Aufruf zur Manipulation sowieso deren Duldung, z.B. in den Kommentaren der Social-Media-Kanäle des jeweiligen Projekts.