Digitalen Content sichtbar machen

Der Wettbewerb widmet sich neuen Tools, die es ermöglichen digitalen Content ohne technische Hürden, system- und geräteübergreifend zu präsentieren.

Digitalen Content sichtbar machen

In Kooperation mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin Brandenburg ruft die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zum Wettbewerb „Digitalen Content sichtbar machen“ auf. Wettbewerbsbeiträge von Verlagen, Softwareentwicklern sowie Einreichungen kleiner und mittlerer Unternehmen mit Sitz in Berlin sind erwünscht.

Die Digitalisierung der Buchbranche ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass die meisten der jährlichen Neuerscheinungen auch als eBook zur Verfügung stehen. Allerdings existiert noch keine zufriedenstellende Möglichkeit, diese eBooks dem Endkunden verlagsübergreifend als Volltexte zu präsentieren und zu verkaufen.

Sylvia Fiedler
Sylvia Fiedler

Buch- und Pressemarkt

Email

Zum Wettbewerb

Der Wettbewerb „Digitalen Content sichtbar machen“ widmet sich neuen Tools, die es Verlagen und dem Handel ermöglichen, dem Endkunden eBooks auf Messen, Konferenzen und in Buchhandlungen ohne technische Hürden, system- und geräteübergreifend zu präsentieren.

Das Spektrum der Wettbewerbseinreichungen kann von innovativen Prototypen bis zu professionellen Anwendungen in der Betaphase reichen.

Dabei wird ein belastbarer Businessplan ebenso wie eine valide Marktbeobachtung und die Bewertung konkurrierender Ansätze erwartet. Hilfreich wird auch das professionelle Feedback durch Keyplayer der Branche sein.

Der Wettbewerb soll die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Unternehmen der Buchbranche sowie IT-Unternehmen und Startups befördern und prämiert Wettbewerbsbeiträge zu innovativen Produkten, Prozessen oder Anwendungskontexten, die im Rahmen solcher Entwicklungskollaborationen entstehen.

Beispielhafte Anwendungsfelder
  • Auf Buchmessen könnten Verlage ihre gesamten lieferbaren Titel inkl. aller zur Verfügung stehenden Informationen (Metadaten) auf Touchscreens oder den Devices der Besucher sichtbar machen – und nicht lediglich, wie bisher, ihre gedruckten Neuerscheinungen. Dies würde auch für Kongresse, Vorträge und Publikumsveranstaltungen gelten.
  • Filterfunktionen könnten helfen, zu unterschiedlichen Anlässen den gesamten Bestand aller lieferbaren eBooks verlagsübergreifend, thematisch eingegrenzt und zielgruppenorientiert sichtbar zu machen, zu sortieren und zu verkaufen.
  • Buchhandlungen könnten sich dieser Technologie bedienen, um Kunden ein kuratiertes eBook-Sortiment im Geschäft zu präsentieren.

Kriterien der Projektauswahl

Die Beurteilung der Wettbewerbseinreichungen erfolgt anhand der folgenden Kriterien:

  • Realisierbarkeit
  • Marktfähigkeit/ Marktpotential
  • Nutzerperspektive: Vorteil, Nutzen, Mehrwert der Lösung

Zeitrahmen

22. August 2016
Start der Einreichfrist

30. November 2016      
Ende der Einreichfrist von Bewerbungen

27. Januar 2017          
Bekanntgabe der Preisträger und Preisverleihung

Preise und Preisgelder

Das Land Berlin beabsichtigt, Preisgelder in Höhe von insgesamt 30.000 EUR für die überzeugendsten Wettbewerbsbeiträge auszuloben.

Folgende Dotierung ist vorgesehen:

  • 1. Platz: 15.000,- EUR
  • 2. Platz: 10.000,- EUR
  • 3. Platz:   5.000,- EUR

Die Preisträger des Wettbewerbs sowie deren Projekte werden über die Medien des Veranstalters sowie der Kooperationspartner kommuniziert.

Die Jury

Die Gewinner werden durch eine unabhängige Fachjury gekürt:

  • Detlef Bluhm, Geschäftsführer des Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin Brandenburg
  • Dieter Durchdewald, Unternehmensberater für Verlage und Buchhandlungen
  • Sylvia Fiedler, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
  • Andreas Gebhard, Gründer und Geschäftsführer der re:publica GmbH
  • Annika Joscht, Marketing-Koordinatorin beim Aufbau Verlag
  • Rene Kohl, Inhaber Buch- und Medienversand Kohlibri
  • Prof. Dr. Ulrich Schneider, Direktor der Leipziger Universitätsbibliothek

Kontakt bei Rückfragen

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Landesinitiative Projekt Zukunft / Referat für IKT, Medien, Kreativwirtschaft
Martin-Luther-Str. 105, 10825 Berlin
Sylvia Fiedler
Mail: sylvia.fiedler@senweb.berlin.de
Tel.: 030 / 9013 8327          

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.
Danckelmannstr. 9, 14059 Berlin
Detlef Bluhm
Mail: bluhm@berlinerbuchhandel.de
Tel.: 030 / 26 39 18 15

Weitere Informationen

Alle Informationen zum Wettbewerb "Digiatlen Content sichtbar machen": (Download)