digivis Contest – Digitales sichtbar machen

Im Wettbewerb "digivis – Digitales sichtbar machen" sollen Konzepte ausgezeichnet werden, die der Kreativwirtschaft zu breiter Sichtbarkeit verhelfen.

digivis Contest – Digitales sichtbar machen

Im Wettbewerb "digivis – Digitales sichtbar machen" sollen Konzepte ausgezeichnet werden, die der Kreativwirtschaft und im Besonderen der Buchbranche zu breiter Sichtbarkeit ihrer digitalen Produkte oder Anwendungen verhelfen. Dies können etwa Geschäftsmodelle oder Marketingmaßnahmen sein, die zum Beispiel als Plattformideen, Apps oder Social Media-Optimierungen gedacht werden.

Für welche Kreativ-Branchen diese Ideen ursprünglich entwickelt wurden, ist dabei unerheblich. Auch muss das Produkt noch nicht final sein. Im Fokus steht die Überzeugungskraft der Konzepte. 

Die Buchbranche und weitere Branchen der Kreativwirtschaft wie Musik, Film und Games unterscheiden sich von anderen Bereichen des Wirtschaftslebens in einem entscheidenden Punkt. Während heute so gut wie alle analogen Produkte und Dienstleistungen auf digitalen Plattformen vertrieben bzw. angeboten werden, sind Bücher und Musik, Filme und Spiele selbst zu Digitalisaten geworden. Nach wie vor werden analoge Produkte hergestellt und vertrieben: Bücher, CD’s, Vinyl, DVD’s und Spiele. Aber längst sind E-Books, Tracks, Streaming-Dienste und Games an ihre Seite getreten. Die Sichtbarkeit dieser Produkte und ihrer Plattformen in der digitalen Welt entscheidet mit über ihren wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg.

Im Wettbewerb digivis – Digitales sichtbar machen sollen Geschäftsmodelle oder Plattformideen, Maketingmaßnahmen, Apps oder Social Media-Optimierungen ausgezeichnet werden, die der Kreativwirtschaft im Allgemeinen und der Buchbranche im Besonderen zu mehr Sichtbarkeit ihrer digitalen Produkte oder Anwendungen verhelfen. Ausgezeichnet werden können auch Ideen, die zur besseren Usability digitaler Produkte oder Anwendungen führen.

Sylvia Fiedler
Sylvia Fiedler

Buch- und Pressemarkt

Email

Hintergrund

Die Förderung des Clusters IKT, Medien und Kreativwirtschaft ist eines der Hauptziele der Berliner Wirtschaftspolitik. Mit Wettbewerben sollen zusätzliche Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung dieser wichtigen Zukunftsbereiche gegeben werden. Ziel solcher Wettbewerbe ist es, die Innovationskraft der Hauptstadt zu stärken, konkrete Kooperationsprojekte anzubahnen sowie regionale und überregionale Netzwerke zu unterstützen.

Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ruft im Rahmen der Landesinitiative Projekt Zukunft gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin Brandenburg zu dem Wettbewerb "digivis – Digitales sichtbar machen" auf.

Teilnahmeberechtigung

Es können Wettbewerbsbeiträge eingereicht werden, die von Einzelunternehmen oder im Rahmen von Entwicklungskollaborationen/interdisziplinären Teams entwickelt wurden.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, soweit sie ihren Sitz, mindestens jedoch eine Betriebsstätte mit mehrheitlicher Beteiligung, in Berlin haben.

Einreichungen kleiner und mittlerer Unternehmen sind ausdrücklich erwünscht.
Die Einreichung von mehreren Wettbewerbsbeiträgen pro Teilnehmer/ Entwicklerteam ist zulässig.
Die Teilnehmenden verpflichten sich, im Falle einer Nominierung für die Shortlist ihren Wettbewerbsbeitrag auf der future!publish am 25./26. Januar 2018 zu präsentieren.

Formale Rahmenbedingungen
  • Alle Rechte an dem Wettbewerbsbeitrag bleiben beim Einsender.
  • Der Einsender haftet gegenüber dem Ausrichter des Wettbewerbs dafür, dass der Wettbewerbsbeitrag/ die Einreichung keine Rechte Dritter verletzt.
  • Gegebenenfalls wird der Einsender den Ausrichter des Wettbewerbs von allen Ansprüchen und möglichen entstehenden Aufwendungen freistellen, die von dritten Personen wegen einer Rechtsverletzung geltend gemacht werden können.
  • Der Einsender erklärt sich mit Abgabe der Einreichungsunterlagen einverstanden, dass die eingereichten Arbeiten (Fotomaterial etc.) im Rahmen der Bewerbung, Dokumentation und Berichterstattung zum Wettbewerb durch den Ausrichter des Wettbewerbs verwendet werden dürfen und räumt hierzu alle erforderlichen Nutzungsrechte ein. Das Nutzungsrecht des Ausrichters ist nicht ausschließlich, aber zeitlich und räumlich unbeschränkt und bezieht sich auf alle bekannten und unbekannten Verwertungsarten.
  • Der Ausrichter des Wettbewerbs ist berechtigt, die im Rahmen des Wettbewerbs erlangten persönlichen Daten des Teilnehmers wie beispielsweise Namen oder Fotos an Dritte weiterzugeben, etwa an Medien. Sofern die Weitergabe nicht gewünscht ist, wird der Einreichende dem Ausrichter des Wettbewerbs bei der Einreichung schriftlich mitteilen, auf welche Daten sich der Wunsch der Nichtweitergabe bezieht.

 

Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, so bleibt hierdurch die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen unberührt.

Formale Bedingungen der Einreichung

Die Einreichungen müssen zu folgenden Punkten Stellung nehmen:

  • Bezeichnung der Beteiligten unter Darstellung ihrer Teilnahmeberechtigung,
  • Benennung eines Verantwortlichen, der gegenüber dem Veranstalter als Ansprechpartner auftritt, unter Angabe der Kontaktdaten,
  • kurze Zusammenfassung des Wettbewerbsbeitrags (1 Seite)
  • Beschreibung des Projekts unter besonderer Berücksichtigung der Innovation (ca. 3 Seiten, gerne bebildert)
  • Analyse der Marktsituation sowie der Anbieter- und Wettbewerbsstrukturen (ca. 2-3 Seiten)
  • Ggf. Anhang mit Literaturhinweisen sowie Angabe von Quellen und Patenten

 

Alle Wettbewerbsbeiträge, deren Unterlagen schriftlich sowie auch per Email bis zum 31. Oktober 2017, 24 Uhr, bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe eingehen und den formalen Anforderungen des Wettbewerbs entsprechen, nehmen an dem Wettbewerb teil.

Kriterien der Projektauswahl

Die Beurteilung der Wettbewerbseinreichungen erfolgt anhand der folgenden Kriterien:

  • Realisierbarkeit
  • Marktfähigkeit/ Marktpotential
  • Nutzerperspektive: Vorteil, Nutzen, Mehrwert der Lösung

Preisgeld

Das Land Berlin beabsichtigt, Preisgelder in Höhe von insgesamt 30.000 EUR für die überzeugendsten Wettbewerbsbeiträge auszuloben. 

Folgende Dotierung ist vorgesehen:

  • 1. Platz: 15.000,- EUR
  • 2. Platz: 10.000,- EUR
  • 3. Platz:   5.000,- EUR

Die Preisträger des Wettbewerbs sowie deren Projekte werden über die Medien des Veranstalters sowie der Kooperationspartner kommuniziert.

Zeitrahmen

07. August 2017            
Start der Einreichfrist

31. Oktober 2017          
Ende der Einreichfrist von Bewerbungen

25./26. Januar 2018      
Bekanntgabe der Preisträger und Preisverleihung 

Kontakt

Während des gesamten Wettbewerbs stehen wir Ihnen für Rückfragen, Hinweise und Anregungen zur Verfügung. Einsendungen gehen an die:

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe III B 52
Sylvia Fiedler
Martin-Luther-Str. 105
10825 Berlin
Mail: sylvia.fiedler@senweb.berlin.de
Tel.:  030 / 9013 8327

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.
Detlef Bluhm
Danckelmannstr. 9
14059 Berlin
Mail: bluhm@berlinerbuchhandel.de                       
Tel.: 030 / 26 39 18 15