Crossover Dinner 2019

Am 26. Februar 2019 sprachen Berliner Startups mit RTL Radio Deutschland über das Radio der Zukunft.

Crossover Dinner 2019

Old meets New Economy: Am 26. Februar 2019 fand die fünfte Ausgabe des „Crossover Dinners“ der Landesinitiative Projekt Zukunft statt. Rund 25 Startups und digitale Köpfe aus Berlin kamen mit Entscheidern von RTL Radio Deutschland, eine der größten privaten Rundfunkgruppen des Landes, zusammen und diskutierten über die Zukunft des Radios und das Radio der Zukunft.

Zentrale Themen waren dabei die Entwicklung des Radiomarkts und die Zukunft von klassischen UKW-Radiosendern. Im Rahmen des Workshops wurden Denkanstöße für die digitale Transformation entwickelt und rege diskutiert zu Fragen wie „Wie müssen sich Radiosender im Wettbewerb positionieren und ihre bisherigen Geschäftsfelder erweitern?“, „Wie bekommen neue digitale Angebote Aufmerksamkeit?“ oder „Eigenes Ökosystem vs. Fremdplattformen?“.

Die gesamte Radiobranche steht vor großen Herausforderungen. Die zunehmende Digitalisierung bringt nicht nur neue audiobezogene Innovationen hervor, sondern führt auch zu einer veränderten Mediennutzung bei den Hörern. Immer mehr Menschen greifen auf digitale Angebote wie Webseiten, Musik-Apps, Smart Speaker (z.B. Amazon Alexa) und Streamingkanäle (z.B. Spotify) zurück, um Radio, Musik und Nachrichten zu hören. Laut aktuellen Zahlen hat dies die Stellung des Radios aber nicht gemindert: der Hörfunk ist weiterhin ein beliebtes Informations- und Unterhaltungsmedium der Deutschen und nahezu jeder schaltet regelmäßig ein.

Neue Entwicklungen im Radiomarkt gehen dahin, das Liveprogramm stärker zu individualisieren. RTL Radio Deutschland hat sich hier bereits für die Zukunft gerüstet und eine Technologie entwickelt, mit der Hörer ihr Programm selbst bestimmen können. Im Radiostream ist es damit möglich, vor- und zurückzuspulen, um sich bestimmte Inhalte erneut anzuhören oder ungeliebte Songs zu überspringen. Passive Hörer werden somit zu aktiven Programmgestaltern und das wiederum wirbt neue Zielgruppen an. Der Abend lieferte zudem weitere zukunftsweisende Impulse für die Gestaltung von Radioformaten für morgen. Zu den teilnehmenden Berliner Startups zählten u.a. Multicast Media, Konsole Labs, Stoyo Media, Zattoo, Jovo und Greatest Kidz.

Projekt Zukunft und das media:net berlinbrandenburg e.V. engagieren sich mit den Crossover Dinnern gemeinsam für die Vernetzung von jungen Startups und etablierten Unternehmen. Das Crossover Dinner verbindet Workshop-Charakter mit Dinner-Atmosphäre, bei der sich die Teilnehmer zu einer konkreten Fragestellung austauschen und voneinander profitieren können.

Tanja Mühlhans
Tanja Mühlhans

Leitung Kreativ- und Medienwirtschaft, Digitalwirtschaft, Projekt Zukunft

Email

Bildergalerie