Most Wanted: Music 2019

Das wichtigste Event für Kreative und Musikbusiness-Professionals kehrte am 6. und 7. November zurück nach Berlin.

Most Wanted: Music 2019

 

Unter dem Motto „A better, modern, weirder music convention“ blieb die Most Wanted: Music (MW:M) ihrer Vorreiterrolle als eine der wichtigsten Konferenzen für die professionelle Musik- und Kreativwirtschaft in Deutschland treu und setzt auch in 2019 wieder Maßstäbe: Am 6. und 7. November kamen in der Alten Münze Berlin internationale und nationale Entscheider*innen, Meinungsführer*innen und Kreative in der Hauptstadt zusammen, um der Frage nachzugehen, welche digitalen Angebote die Musikbranche schon heute revolutionieren und wie man diese in eine nachhaltige Geschäftsstrategie integriert.

"MW:M ist so vielfältig wie die Musikbranche selbst“, berichtete Matthias Jung, Head of Content für die Konferenz, denn "unsere Themen gehen von Augmented Reality im Livemusik-Sektor, Plattformen zur Monetarisierung von Musik, Live-Streaming, KI & Kreativität über die sozialen Auswirkungen von Musik auf unsere Gesellschaft." Divers ist nicht nur die Palette an Themenbereichen, die beim Most Wanted: Music Aufmerksamkeit findet, sondern auch das Lineup selbst: „Wir freuen uns, dass wir in 2019 mindestens 45 Prozent Frauen im MW:M Lineup haben – Gendergleichstellung und Vielfalt sind zwei unserer Herzensangelegenheiten", sagte Olaf Kretschmar, Veranstalter, CEO und Cluster Manager der Berlin Music Commission (BMC).

Die Veranstaltung bot eine Vielzahl an Plattformen, die eine praxisnahen Know-how-Transfer ermöglichten, Vernetzung und Austausch förderten und neue Perspektiven und Geschäftsmodelle inspirieren sollten:

Die MW:M #convention bot dabei eine breite Palette an Keynotes, Interviews und Podiumsdiskussionen, praktischen Workshops und Matchmaking-Veranstaltungen und deckte die aktuellsten und relevantesten Fragen ab, um einen direkten Mehrwert für Teilnehmer*innen und ihre Unternehmen zu erzielen.

MWM Exhibitions: Auch in diesem Jahr war MW:M wieder Treffpunkt für die nationale und internationale Musikwirtschaft. Auf der Convention präsentierten sich spannende Aussteller – darunter Endless, VRJAM, virtuelle Konzerthaus, Wave Akademie, BVMI, Dussmann und viele mehr!

Hybrid Music Lab: MW:M hat das Hybrid Music Lab nicht nur als einen weiteren Innovationshub etabliert – sondern auch als eine Plattform für handfeste Learnings und visionäre Ideen, die sich an Pioniere und Visionär*innen aus der Musik-Technologie richtet. Hybrid Music Lab war darauf ausgelegt, neue Wege und Lösungen zu etablieren – also nicht nur heiße Luft zu verbreiten! 2019 lag der Fokus bei MW:M auf Sprachassistenten, Big Data sowie KI, AR & VR an der Schnittstelle zum Marketing, Smart Music City und Sustainable Tech.

Erstmals wurde mit MW:M LIVE auch ein eigenes Showcase-Format ins Leben gerufen: Am 6. November konnten 20 handverlesene Künstler*innen aus Berlin, Deutschland und Europa im House of Music ihre Live-Qualitäten vor 150 geladenen Gästen unter Beweis stellen – pur, hautnah und in der einzigartig persönlichen Atmosphäre der brandneuen Noisy Proberäume. Mit insgesamt sechs Bühnen bot MW:M Live Booking-Agent*innen, Manager*innen, A&Rs, Veranstalter*innen, Medienvertreter*innen und Synch & Music Supervisors die exklusive Gelegenheit, überraschende neue Talente zu entdecken.

Most Wanted: Music wurde veranstaltet im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe im Rahmen der Berliner Landesinitiative "Projekt Zukunft“ durchgeführt und aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) gefördert.

Was: Most Wanted: Music 2019
Wann: 6.-7. November 2019
Wo: Alte Münze Berlin, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

Nadja Clarus
Nadja Clarus

Musikwirtschaft

Email