Workshop "Corporate & Mittelstand learn from Startups" @TOA 2018

Vier Berliner Startups gaben Corporates Tipps zur digitalen Transformation.

Old meets New Economy auf dem TOA 2018

Rund 40 Teilnehmer aus etablierten und mittelständischen Unternehmen trafen sich am 20. Juni auf dem Tech Open Air 2018 mit vier ausgewählten Berliner Startups beim Workshop „Corporate & Mittelstand learn from Startups“ der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe/ Projekt Zukunft. Ziel war es, die sogenannte Old Economy noch stärker für die Zusammenarbeit mit Startups zu professionalisieren. Das TOA war dafür genau der richtige Ort, denn das Technologiefestival zieht von Jahr zu Jahr immer mehr etablierte Unternehmen an, u.a. Daimler, T-Systems, Bosch, Bayer, Edeka, E-on, Viessmann und Airbus.

Im Workshop wurde rege diskutiert, was es bei der digitalen Transformation und der Kooperation mit Startups zu beachten gilt. Christoph Räthke, Gründer der Berlin Startup Academy, erläuterte in seinem Impulsvortrag die Bedeutung, Ziele, Optionen und Herangehensweisen in der Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen: von Technologie-Scouting, Startup-Investments, internen und externen Inkubatoren, Akzelleratoren bis hin zum digitalen Wandel in der Unternehmenskultur. Zusätzlich gaben die Gründer der vier Berliner Startups Sensorberg (Visualisierung/PropTech), Steady (MediaTech), Medizintechnikmarkt (HealthTech) und Projekt Pad (Skillmanagement) wertvolle Hinweise aus ihrem Geschäftsalltag. Sie vermittelten Erfahrungen, Lösungen und Methoden, wie Corporates, Mittelständler und Startups sich gegenseitig befruchten und zusammen Innovationen hervorbringen können. Das anschließende Networking nutzten die Unternehmensvertreter intensiv, um Gespräche gezielt zu vertiefen.

Katrin Tobies
Katrin Tobies

Digitalwirtschaft, Startups, Steuerung Projekt Zukunft

Email