Blaue vernetzte Blockchain-Grafik auf weißem Hintergrund© Pixabay

ITDZ Berlin wird Teil der Blockchain-Genossenschaft govdigital eG

Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) ist neues Mitglied im Zusammenschluss der govdigital eG. Damit beteiligt sich der zentrale IT-Dienstleister des Landes aktiv am Verbund von derzeit 17 öffentlichen Unternehmen. Ein Ziel der govdigital eG ist die gemeinsame Entwicklung und Bereitstellung einer sicheren und zuverlässigen Blockchain-Infrastruktur der öffentlichen Hand in Deutschland. Das ITDZ Berlin wird hierzu einen Blockchain-Knoten für das Land Berlin planen und perspektivisch im Netzwerk der govdigital eG betreiben. Damit wird Berlin als eines der aktivsten und am stärksten ausgeprägten Blockchain-Ökosysteme weltweit weiter gestärkt. Erste Pilotvorhaben in der Berliner Verwaltung sind bereits angestoßen.

Zu geplanten Projekten kann Martin Voigt, Referent Digitalisierung und Blockchain der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, einen Einblick geben: „Als zentrales Leuchtturmprojekt haben die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, das ITDZ Berlin und die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zusammen mit Berlin Partner und der Bundesdruckerei im Land Berlin die ‚Digitalisierung von Schulzeugnissen’ mit Hilfe der Blockchain-Technologie initiiert. 2022 sollen Berliner Schülerinnen und Schüler ihre Schulzeugnisse neben der Papierfassung auf Wunsch auch – fälschungssicher in der Blockchain hinterlegt – in digitaler Fassung erhalten. Neben dem Berliner Leuchtturmprojekt prüfen wir zusammen mit unseren Berliner Partnern auch weitere Anwendungsfelder der Blockchain-Technologie, z. B. im Koordinierungsprojekt ‚Blockchain des IT-Planungsrates’, dem Netzwerk Digitale Nachweise und im Rahmen des Konsortiums ‚IDUnion’, das am BMWi-Wettbewerb ‚Sichere digitale Identitäten’ teilnimmt.“

Die govdigital eG wurde im Dezember 2019 gegründet und ist eine bundesweite Genossenschaft zur Integration innovativer IT-Lösungen im öffentlichen Sektor. In der Genossenschaft govdigital eG sind derzeit 17 öffentliche Unternehmen zusammengeschlossen. Kernkompetenz ist die gemeinsame Entwicklung, Umsetzung und der partnerschaftliche Betrieb von IT-Lösungen im öffentlichen Sektor. Hierbei liegt der Fokus auf dem Aufbau und Betrieb von rechenzentrumsübergreifenden und cloud-basierten Infrastrukturen, insbesondere Blockchain-Infrastrukturen. Auf Basis dieser Infrastrukturen sollen dann auch Landes- und Bundeseinrichtungen Anwendungen für die öffentliche Hand entwickeln und anbieten können.

Welche Synergien durch die Zusammenarbeit entstehen könnten, erklärt Dr.Matti Große vom ITDZ Berlin: „Das Ziel der govdigital eG und damit auch der Zusammenarbeit zwischen govdigital eG und ITDZ Berlin ist die gemeinsame Entwicklung und Bereitstellung einer sicheren und zuverlässigen Blockchain-Infrastruktur in Deutschland durch IT-Dienstleister der öffentlichen Hand. Der zentrale Fokus liegt hier auf dem Wort ‚gemeinsam’. Aufgrund der technologischen und organisatorischen Komplexität heutiger Neu- und Weiterentwicklungen ist der Austausch und die Kollaboration von IT-Dienstleistern aus unserer Sicht von zentraler Bedeutung für die Digitalisierung der Verwaltungen. Viel mehr noch machen es Anforderungen an einen ökonomischen Ressourceneinsatz bei stetig wachsenden Erwartungen und Aufgaben sogar unabdingbar den Wissenstransfer proaktiv zu gestalten. Wir als ITDZ Berlin erhoffen uns zudem durch die Zusammenarbeit im Themenfeld Blockchain von den Erfahrungen anderer Mitglieder der Genossenschaft zu lernen und unterstützt durch die Partner im Netzwerk vertiefendes Know-how im Land Berlin aufzubauen. Letztendlich kann die Blockchain-Technologie aufgrund ihrer technischen Architektur auch nur im Verbundsystem von innovativen IT-Dienstleistern eine Erfolgsgeschichte für die öffentliche Hand werden. Sprich: Hierbei handelt es sich um ‚Zusammenarbeit und Wissenstransfer by Design’."

Aus technischer Sicht vereine die Blockchain-Technologie zentrale Anforderungen an Verwaltungshandeln im digitalen Raum, erklärt Matti Große des Weiteren. Vorteile beim Einsatz der Blockchain-Technologie seien insbesondere im Hinblick auf Transparenz, Fälschungssicherheit und Nachvollziehbarkeit bei Verwaltungsprozessen für Bürgerinnen und Bürger, einen vereinfachten Austausch von Daten über horizontale und vertikale Verwaltungsebenen, die Reduktion von Datenduplizität sowie die Senkung von Transaktionskosten zu erwarten.

So beteiligt sich das Land Berlin frühzeitig an Innovationsprozessen im öffentlichen Sektor, um von Anfang an am Aufbau von entsprechenden IKT-Infrastrukturen sowie am Wissenstransfer zwischen IT-Dienstleistern in Deutschland beteiligt zu sein.