Berlin und Brandenburg spitzen digital die Ohren

Kategorie: Film/Rundfunk

Große Kopfhörer mit Kabel © Unsplash

© Unsplash

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat Berlin und Brandenburg aufs Ohr gefühlt. Das Ergebnis wurde am 28.09.2021 in Form des Digitalisierungsbericht Audio 2021 – Länderbericht Berlin-Brandenburg und des Online-Audio-Monitor 2021 – Länderbericht Berlin-Brandenburg“, entstanden in Kooperation mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), veröffentlicht.

Im Mittelpunkt der Studien standen die Themen Digitalisierung des Hörfunks sowie Online-Audio-Nutzung in der Hauptstadtregion. Auf der Veranstaltung Audio – das neue Leitmedium“ wurden die Ergebnisse präsentiert. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst:

Audio zählt noch immer oder vielleicht sogar aufgrund der allgegenwärtigen TV-Streaming-Angebote zu den beliebtesten Medien. Mehr noch, das Angebot an rein akustischen Contents scheint großes Zukunftspotenzial zu besitzen.

  • Ganz gleich ob Musik, Radio, Podcasts oder Hörbuch, Audio-Nutzer*innen sind begeistert von der Vielfalt und der einfachen Verfügbarkeit der Inhalte, die nahezu alle auch auf digitalen Wegen abrufbar sind. Gemäß der mabb-Studie nutzen über 66 Prozent der Berlin*innen und Brandenburg*innen bereits mindestens einen digitalen Empfangsweg.
     
  • Die Nutzung von Online-Audio-Angeboten ist dabei in beiden Regionen hoch, quer durch alle Altersklassen und Interessengruppen.
     
  • Ungeachtet der Vielfalt der verfügbaren Audio-Inhalte sind vor allem Podcasts und Hörbücher wieder auf dem Vormarsch. Insbesondere die Bewohner*innen der Hauptstadt lösen einen Podcast-Boom aus.

Audio-Inhalte sind folglich beliebt und werden es mit zunehmender Digitalisierung des Mediums vermutlich auch noch mehr. Doch welche akustischen Formate braucht es dafür zukünftig und welche Tools können den Nutzer*innen das Finden, Suchen und Hören noch mehr erleichtern? Um diese Fragen zu beantworten und neue Ideen zu sammeln hat das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) den „Audio Idea Sprint“ ins Leben gerufen. Vom 1.-26. November feilen die klugen Köpfe der Audio-Welt gemeinsam mit dem kreativen Nachwuchs an der Zukunft des Audios. Dieses Event wird auch vom Projekt Zukunft der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB) unterstützt.

Die vollständige Pressemeldung der mabb finden Sie hier.

Kontakt

Christopher Hohage

Medienwirtschaft, Medientechnologie, Games, Film- und Fernsehwirtschaft

Email

Das könnte Sie auch interessieren

  • ©La Maison VSF

    ©La Maison VSF

    ©La Maison VSF

    Deutscher Schauspielpreis 2022

    Kategorie: Film/Rundfunk

    Am 9. September fand die 11. Verleihung des Deutschen Schauspielpreises (DSP) statt. Die Auszeichnung von und für Schauspieler:innen wurde in insgesamt sieben Kategorien verliehen. Zudem wurden Auszeichnungen für “Bestes Ensemble”, der Synchronpreis… Mehr

  • © Deutscher Schauspielpreis

    Deutscher Fairnesspreis 2022

    Kategorie: Film/Rundfunk

    Im Rahmen des "Deutschen Schauspielpreises" wird am 9. September 2022 der “Deutsche Fairnesspreis" in Berlin verliehen. Mehr

  • Senatskanzlei-Chef Severin Fischer, Daniel Saltzwedel (MBB), Kirsten Niehuus (MBB-Geschäftsführerin), die Jurymitglieder Jörg Taszman und Leila Hamid und Moderator Knut Elstermann von radioeins

    Senatskanzlei-Chef Severin Fischer, Daniel Saltzwedel (MBB), Kirsten Niehuus (MBB-Geschäftsführerin), die Jurymitglieder Jörg Taszman und Leila Hamid und Moderator Knut Elstermann von radioeins

    © Medienboard Berlin-Brandenburg

    Ein starkes Zeichen für die Zukunft des Kinos

    Kategorie: Förderungen

    24. Kinoprogrammpreise Berlin-Brandenburg würdigen Arbeit der Kinolandschaft. Mehr