© Alex Haney / Unsplash© Alex Haney / Unsplash

Deutscher Entwicklerpreis 2020

Am 20. Januar 2021 findet der Deutsche Entwicklerpreis 2020 mit leichter Verzögerung statt. Hierbei hat sich nicht nur das Jahr geändert, sondern auch die Eventform. Die Preisverleihung findet coronabedingt digital statt und wird im Live-Stream auf www.deutscherentwicklerpreis.de und auf www.twitch.tv übertragen.

In 15 Kategorien haben die Nominierten die Chance sich einen der begehrten Entwicklerpreise zu sichern. Darunter auch den Sonderpreis für „Soziales Engagement“ und „NRW Förderpreis für junge Entwicklerinnen“, für die es keine Nominierungen gibt.

Aus 163 Einreichungen hat sich die Fachjury für viele interessante Spiele sowie deren Entwickler-Teams entschieden und diese in die engere Auswahl geschickt. Unter ihnen befinden sich auch 7 namenhafte Berliner Studios.

So wie Kolibri Games, das Mobile-Gaming-Studio aus der Hauptstadt entwickelte mit „Idle Miner Tycoon“ ein herausragendes Spiel, das als Dauerbrenner nominiert ist und darf sich gleichzeitig über seine Nominierung in der Kategorie Bestes Studio freuen. Von Deloitte wurde Kolibri Games bereits als eines der „am schnellsten wachsenden Tech-Unternehmen in Deutschland“ ausgezeichnet. Ebenfalls nominiert als Bestes Studio ist der unabhängige Computerspielentwickler Maschinen-Mensch mit Sitz in Berlin.

Auch Paintbucket Games begeisterte die Jury. Mit dem Spiel „Through the Darkest of Times“ schafft es das Berliner Studio gleich in drei Kategorien nominiert zu werden. Im Rennen um die Auszeichnung Bestes Deutsches Spiel, Beste Story und Bestes Indie Game zählt Paintbucket Games zu den klaren Favoriten für den Deutschen Entwicklerpreis 2020.

Der Videospieleentwickler Ion Lands schafft es mit „Cloudpunk“ ebenfalls in die Kategorie als Bestes Deutsches Spiel und ist gleichzeitig für Bester Sound nominiert. Neben Ion Lands darf sich aber auch das Medienunternehmen Pangolin Park mit „1-800 SUPER” über seine Nominierung für die Rubrik Bester Sound freuen.

Das Spielelabel smpl Games, das für seine Indie-Animation und -Spiele bekannt ist, befindet sich auch unter den Nominierten. Mit seinem Spiel „High Rise“ platzierte sich das Berliner Unternehmen in der Kategorie Bestes Mobile Game unter allen Anwärtern auf den Deutschen Entwicklerpreis 2020.

Als siebter Gameentwickler aus der Hauptstadt schafft es Sandbox Interactive mit „Albion Online“ in der Kategorie Dauerbrenner nominiert zu werden.

Über den Deutschen Entwicklerpreis

Der Deutsche Entwicklerpreis wird seit 2004 verliehen und profitiert dabei von der Förderung vom Land Nordrhein-Westfalen, der Stadt Köln, der Film und Medienstiftung NRW sowie von game e.V., dem Verband der deutschen Games-Branche. Als älteste Auszeichnung für exzeptionelle Computerspiele würdigt und fördert der Deutsche Entwicklerpreis Entwickler und deren Games aus dem deutschsprachigen Raum.

Das könnte Sie auch interessieren