© media:net berlinbrandenburg e.V.© media:net berlinbrandenburg e.V.

Forsa-Umfrage:

Das ergab eine Forsa-Umfrage zu Startups und Crowfunding im Auftrag des media:net berlinbrandenburg und Companisto.

Eine große Mehrheit der Befragten schreibt Startups zudem eine starke Wirtschaftskraft zu. Historisch gesehen ist Crowfunding noch ein relativ junges Finanzierungsinstrument, das erst seit einigen Jahren verstärkt eingesetzt wird. Seit dem Start im Jahr 2010 flossen in Deutschland bis zum 30. Juni 2016 über die Plattformen jedoch bereits 31,5 Millionen Euro an rund 4.400 erfolgreich finanzierte Projekte. Marktführer in Deutschland ist Startnext mit einem Marktanteil von etwa 90 Prozent.

Das Besondere an Crowdfunding ist, dass eine Vielzahl von Menschen (die Crowd) Projekte durch eine Schwarmfinanzierung finanziell unterstützt und dadurch deren Umsetzung ermöglicht. Diese werden in der Regel über das Internet organisiert. Laut Forsa-Umfrage kann sich eine Mehrheit von 66 Prozent in der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen vorstellen, über Crowdfunding in Projekte zu investieren.

In Berlin wurde 2014 mit „Crowfunding Berlin“ eine Meta-Plattform für Crowdfunding- und Crowdinvesting-Projekte aus Berlin geschaffen. Sie bietet Fans der Schwarmfinanzierung einen umfassenden Überblick über die Berliner Crowdfunding- und Crowdinvesting-Projekte, bietet Hilfestellungen und Erstberatungen an. Crowdfunding Berlin wird als Gemeinschaftsprojekt der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft in Zusammenarbeit mit Creative City Berlin und Kubinaut – Navigation Kulturelle Bildung von der Kulturprojekte Berlin GmbH betrieben. Die Meta-Plattform richtet sich in erster Linie an Berliner Projekte aus dem Bereich Kunst, Kultur, Kreativwirtschaft, Kulturelle Bildung sowie Informations- und Kommunikationstechnologie.

Insgesamt konnten über die erfolgreiche Plattform seit Bestehen bereits um die 1.000 erfolgreich abgeschlossene Crowdfunding- und 47 Crowdinvesting-Projekte gelistet werden und zu den Kampagnen auf den jeweiligen Plattformen verlinken.

Laut Forsa-Studie stehen die Berliner jungen Startups generell sehr aufgeschlossen gegenüber. Die Mehrheit der Berliner schreibt Startups außerdem einen großen Beitrag (44 Prozent) für die Wirtschaftskraft zu, 13 Prozent sogar einen sehr großen. Fast 60 Prozent sind der Meinung, dass die Gründung von Startup-Unternehmen in Deutschland mehr unterstützt und gefördert werden sollte. Sie wollen mit gutem Beispiel vorangehen – jeder zweite Berliner kann sich vorstellen, sich im Rahmen von Crowdfunding an der Gründung eines Startups zu beteiligen.

Logo © media:net berlinbrandenburg e.V.

author
Sylvia Fiedler

Buch- und Pressemarkt

Email