© Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie© Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Berlin ist eine Tech-Talents-Region

In der Hauptstadtregion ist die Nachfrage nach digitalen Kompetenzen in den letzten drei Jahren um 20 Prozent gestiegen und laut der Investitionsbank Berlin entstand in den letzten 10 Jahren jeder siebte Berliner Job in der Digitalwirtschaft. Somit wird der Zugang zu digitalen Talenten für Unternehmen mehr und mehr zur entscheidenden Standortfrage.

Mit der Potenzialstudie “Tech Talents in der deutschen Hauptstadtregion” hat das weltweit größte digitale Berufsnetzwerk LinkedIn, in Zusammenarbeit mit Berlin Partner, der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und der Wirtschaftsförderung Berlin, eine Erhebung zu digitalen Talenten in Berlin und Brandenburg veröffentlicht. Ausgewertet wurden die LinkedIn-Profile der insgesamt 727.000 Mitglieder des Netzwerks aus Berlin und Brandenburg, außerdem wurden Branchen- und Städtevergleiche herangezogen und wachstumsstärksten Arbeitergeber in Deutschland identifiziert. Die Studie zeigt hier eindeutig: Berlin-Brandenburg liegt ganz weit vorne, wenn es um Kompetenzen im digitalen Bereich geht.

Demnach verfügen fast die Hälfte der Mitglieder in der Hauptstadtregion über digitale Kompetenzen, 35 Prozent sogar über einschlägige Fachkompetenzen und etwa drei Prozent – das sind etwa 8.000 Personen – gaben auf ihrem Profil vertiefte Spezialkenntnisse im Zukunftsbereich der Künstlichen Intelligenz an. Während die Informations- und Kommunikationsbranche mit knapp 34 Prozent in Berlin-Brandenburg die höchste Digitalkompetenz aufweist, punktet die Region branchenübergreifend vor allem bei den Anwendungskompetenzen.

Die Studie ergab weiterhin, dass 38 Prozent der KI-Fachkräfte in der Hauptstadtregion bereits ihren Abschluss in Berlin-Brandenburg erworben und in der der Region Zukunfts- und Lebensperspektive sehen. Rund 20 Prozent der KI-Fachkräfte in der Region sind außerdem in der Wissenschaft und Bildung tätig, was als zusätzlicher Pluspunkt für die Entwicklung der Fachkräftesituation gewertet werden kann. 

Das könnte Sie auch interessieren