Aufgeschlagenes Buch©️ Unsplash

Brain&Books - Pop-up-Messe der Berliner Verlage

Am 5. November dreht sich in Berlin ab 13 Uhr alles um Debatten, Speed Readings und Round-Table-Gespräche. Der Grund dafür ist die „Pop-up-Messe der Berliner Verlage“, welche im Berliner Tagungswerk stattfinden wird. Ob aus dem Fachgebiet der Geistes- und Rechtswissenschaften, den Naturwissenschaften bis hin zur Medizin. Hier kommen etwa 20 Fach- und Wissenschaftsverlage zusammen, um sich vorzustellen und Fachvorträge vor Studierenden und Interessierten zu halten.

„Die Initiative BRAIN & BOOKS legt ihr Augenmerk auf die Berliner Wissenschafts- und Fachverlage und zeigt, was die Unternehmen – oft von der Öffentlichkeit kaum bemerkt – leisten. Dabei wird sichtbar, welche Rolle die Verlage als Initiator*innen, Unterstützer*innen und Vermittler*innen von Innovationen und Forschungsergebnissen spielen.“

- Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe

Besucher*innen der Messe erwarten spannende Panels. Die Highlights haben wir für Sie zusammengefasst:

  • Darunter fällt zum einen das Thema: „Wissen ist Macht“. Hier dreht sich alles um Fake News, Verschwörungstheorien und insbesondere um den signifikanten Einfluss von Verlagen sowie Medienmacher*innen auf das tägliche Zusammenleben.
  • Was, wenn der Bau der Mauer in einen anderen Kontext gestellt und somit neu bewertet würde? War dieser dann doch gar nicht so abwegig wie es heißt? Diese Frage stellen sich die Vertreter*innen der Debatte: „Uneins - Mauerbau 1961 neu denken“.
  • Auch die Digitalisierung brachte einiges an Veränderung mit sich, besonders für Verlage. Während des Round-Table-Gespräches, „Verlage der Zukunft“, wird genau dies ausführlich ausdiskutiert und hinterfragt.
  • Vielfalt – ein aktuelles Thema, dass die Gesellschaft mehr denn je betrifft. Auch im Verlags-Alltag ist diese Vielfalt nicht wegzudenken. Demnach befassen sich Podiumssprecher*innen des Round Tables „Diversity in Gesellschaft und Verlag“ mit dem Gedanken, was Vielfalt innerhalb der Buchbranche bedeutet und welche Entwicklungen diesbezüglich zu erwarten sind.
  • Ebenso ist die Debatte: „Macht und Sichtbarkeit“ ein wichtiger Bestandteil des gesamten Programms, besonders für eine so vielseitige Stadt wie Berlin. Schließlich macht Diversität diese Stadt aus und prägt die Gesellschaft zugleich. Thematisiert wird hier die Tatsache, dass Antisemitismus sowie Rassismus und Misogynie noch immer tiefgehende Probleme sind, die bis heute den Alltag Vieler prägen. Nicht selten sehen sich die Betroffenen mit Gewalt als Folge konfrontiert. Sie tritt in impliziten Hierarchien auf, die auch die Klassenzugehörigkeit betreffen, in Zugang oder Nicht-Zugang zu bestimmten Rechten und Versorgungsleistungen. Das Panel möchte über die bestehende Problematik aufklären und Wissen sowie Erfahrungen vermitteln, um Lösungsansätze für ein ungleiches Machtverhältnis zu finden. Drei Podiumsteilnehmer*innen, Emilia Roig, Massimo Perinelli und Daniela Dröscher, schauen hinter die Fassade und wollen die Mechanismen der Gewalt und Möglichkeiten zur Entgegenwirkung dieser ausdiskutieren.
  • „Wie sollten also unsere Wohnungen, Häuser und Städte zukünftig aussehen?“ Dieser Frage widmet sich das letzte Programm-Highlight. „Grüne Zukunft - Bauen und Architektur“ will auf die Problematik und Risiken des Klimawandels aufmerksam machen. Allerdings ist es bis zur grünen Zukunft noch ein weiter Weg. Ob das Leben auf dem Land oder das Leben in einer Metropole wie Berlin, Nachhaltigkeit ist unabdingbar. Es liegt im Interesse aller, den Planeten, auf dem wir Leben, zu pflegen und Achtsamkeit zu schenken. Ideale Denkanstöße und mögliche Lösungsansätze für eine grüne Zukunft bietet genau dieses Panel mit den Podiumsteilnehmer*innen: Elke Mertens, Dipl.-Pol. Sven Ullrich, Gemma Koppen sowie Prof. Dr. Tanja C. Vollmer.

Neben diesen Highlights sind auch Speed Readings Teil der „Pop-up-Messe der Berliner Verlage“. Verschiedenste Schriftsteller*innen stellen ihre aktuellen Publikationen in 15-Minuten-Slots vor.

Für den kostenlosen Besuch der Messe gilt die 2G-Regelung. Dennoch besteht die Möglichkeit das gesamte Programm per Livestream mitzuerleben!