Call for Papers – future!publish 2017

Kategorie: Buch- und Pressemarkt

Die zielgruppenspezifische Plattform future!publish findet im Urania Berlin statt und wird Altbewährtes aber auch einige Neurungen bieten. Beispielsweise werden in der kommenden Ausgabe Workshops eine größere Rolle spielen. Die future!publish 2017 bietet Ideen und Visionen eine Plattform, deren ökonomischer Nutzen klar konturiert ist – ob als Geschäftsmodell der Zukunft oder Effizienzsteigerung in der Gegenwart. Die Kongressschwerpunkte werden auf folgenden Themen liegen: 

  • future!innovation
  • future!communication
  • future!sales
  • future!visibility
  • future!work 

Vorschläge für Vorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen, Präsentationen, Aktionen oder Projekte für den Kongress future!publish 2017 können bis 15. August 2016 an  <link papers@futurepublish.berlin>papers@futurepublish.berlin</link> eingereicht werden. Die Einreichung muss in Form eines Abstracts von maximal 2.200 Zeichen (inkl. Leerzeichen) erfolgen und eine Kurzbiografie/Selbstdarstellung (max. 400 Zeichen inkl. Leerzeichen) sowie Angaben zur Zielgruppe und dem Zeit- und Raumbedarf für den vorgeschlagenen Programmpunkt beinhalten. Auswahlkriterien sind Themen- und Praxisrelevanz, Innovationscharakter, Interdisziplinarität und Aufbau und Stil des Programmpunkts. 

Wann? 
26. Januar 2017, 13 Uhr bis 19 Uhr Programm, ab 20 Uhr Abendevent, 27. Januar 2017, 9 Uhr bis 15 Uhr Programm
Wo? Urania, Berlin
Bewerbung: <link papers@futurepublish.berlin>papers@futurepublish.berlin</link> 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Ali Albazaz, Gründer & CEO von Inkitt im Büro

    Ali Albazaz, Gründer & CEO von Inkitt im Büro

    © Inkitt

    Ali Albazaz, Gründer & CEO von Inkitt

    Kategorie: Zukunftsköpfe

    „Wir bauen das Content-Haus der Zukunft – das Disney einer neuen Epoche.“ Mehr

  • Peter Graf, Gründer des Verlags "Das Kulturelle Gedächtnis" © Cordula Giese

    Peter Graf, Gründer des Verlags "Das Kulturelle Gedächtnis" © Cordula Giese

    © Cordula Giese

    Vergessene Werke – mit frappierender Aktualität

    Kategorie: Förderungen

    Ein Blick hinter die Kulissen bei Verlagspreisgewinner „Das kulturelle Gedächtnis“. Mehr

  • Edmund Jacoby vom Verlagshaus Jacoby & Stuart © Cordula Giese

    Edmund Jacoby vom Verlagshaus Jacoby & Stuart © Cordula Giese

    © Cordula Giese

    Das Haus der schönen Bücher

    Kategorie: Förderung

    Das Verlagshaus Jacoby & Stuart gewinnt den Berliner Verlagspreis 2021. Mehr