© TOA 2019 / Stefan Wieland

Diversity & Female Empowerment @TOA 2020

Frauen in technologieorientierten Branchen sind noch immer eine Seltenheit. Obwohl sich seit einigen Jahren erheblich mehr Gründerinnen, weibliche Fachkräfte und Frauenförderinitiativen in Berlin etablieren, braucht es weiterhin den breiten Diskurs und mehr Aktionen, um Frauen in der Digital-, Medien- und Kreativwirtschaft zu stärken. Projekt Zukunft engagiert sich deshalb beim Tech Open Air (TOA) für mehr Diversität in Unternehmen und Female Empowerment. 

Das internationale Technologiefestival TOA 2020 findet covidbedingt dieses Jahr digital statt. Unter dem Motto „Click.Future“ stehen am 5. November 2020 Themen rund um Smart Cities, Nachhaltigkeit, New Work und Mindfulness im Fokus – immer auf der Suche nach neuen Wegen für eine bessere Zukunft. Das Online-Event bietet mit Podiumsdiskussionen, Workshops, Networkings und virtuellen Messeständen eine interdisziplinäre Plattform, um sich von aktuellen Trends, Technologien und Lösungen aus der Digital- und Kreativwirtschaft inspirieren zu lassen. Seit 2012 hat sich TOA zu einer zentralen Veranstaltung in Berlin für die Tech-Szene entwickelt. Das zeigen auch die Besucherzahlen: 2019 zählte TOA Berlin rund 20.000 Teilnehmer*innen (davon 44% weiblich), 120 Satellitenevents stadtweit und einen Speakerinnen-Anteil von 48%.

Projekt Zukunft mit zwei Panel zu Female Empowerment dabei

Die Wirtschaft der Zukunft muss weiblicher und diverser sein. Gemeinsam mit TOA veranstaltet Projekt Zukunft der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe deshalb zwei Podiumsdiskussionen, bei denen die Herausforderungen von Frauen in der Arbeitswelt sichtbar gemacht, verborgene Vorurteile und Chancenungleichheiten aufgedeckt und Lösungsansätze diskutiert werden. Es geht um die Notwendigkeit von mehr Diversität in Unternehmen, von mehr Frauen in Führungsetagen und von mehr Risikokapital für Gründerinnen – und um Wege, dies zu erreichen. 
 

Panel 1: Is the fight towards diversity on hold? By Projekt Zukunft

In Folge der wirtschaftlichen Shutdowns aufgrund der weltweiten Covid-Pandemie haben sich Prioritäten in Unternehmen verändert. Eine von Trust Radius in den USA durchgeführte Studie zeigt, dass Frauen häufiger entlassen oder beurlaubt werden als ihre männlichen Kollegen, da sie Positionen „nur“ auf Einstiegsebene bekleiden. Darüber hinaus wurden zahlreiche Einstellungspläne auf Eis gelegt, so dass die Perspektiven für Frauen, die einen Job in technischen Bereichen innehaben oder suchen, eher schwierig aussehen. Was kann getan werden, damit die Themen Vielfalt und Frauenförderung trotzdem weiterhin oben auf der Agenda stehen? Wie kann uns Technologie dabei helfen? Und wie können Software, technische Plattformen und künstliche Intelligenz dazu beitragen, vorurteilbehaftetes menschliches Denken, Entscheiden und Handeln zu vermeiden?

  • Frida Polli, Pymetrics
  • Loubna Bouarfa, CEO OKRA Technologies
  • Nicole Buttner, Co-Founder & CEO Merantix Labs
  • Rebecca Carr, SVP Growth Smart Recruiters
  • Moderation Susan Danziger

Was: Is the fight towards diversity on hold? by Projekt Zukunft @ TOA Click.Future
Wann: 5. November 2020, 17:10-17:35 (Session)
Wo: Online

Panel 2: How can women attract more VC investment? By Projekt Zukunft 

Von Frauen geführte Unternehmen erhalten nur 7% des investierten Risikokapitals. Aufgrund der globalen Covid-Pandemie agieren Kapitalgeber derzeit zurückhaltend, so dass von einem Rückgang an Investitionen auszugehen ist – was sich auf frauengeführte Startups deutlich auswirken wird. Doch auch Investoren sollten das Thema Vielfalt nicht von ihrer Agenda streichen. Was kann getan werden, damit es Unternehmerinnen gelingt, (mehr) Venture Capital zu akquirieren? Es diskutieren eine VC-Investorin, eine Startup-Gründerin aus Berlin und eine Vertreterin eines Unternehmerinnen-Netzwerkes.

Speakerinnen:

  • Sarah Kunst, Geschäftsführerin von Cleo Capital 
  • Alina Bassi, CEO Kleiderly
  • Lisa Marie-Fassl, Gründerin von Female Founders Club
  • Moderation: Susan Danziger

Die Registrierung für TOA Click.Future ist über diesen Link möglich.
Die Teilnahme ist für Startups, Freiberufler*innen und Studierende kostenfrei.

Was: Investing In Female Entrepreneurship by Projekt Zukunft @ TOA Click.Future
Wann: 5. November 2020, 17:50 - 18:15 (Main Stage)
Wo: Online

Das könnte Sie auch interessieren