transmediale 2017: Abenteuer in Kunst, Kultur und Technologie

Kategorie: Events

© The Laboratory of Manuel Bürger

© The Laboratory of Manuel Bürger

Unter dem Titel „ever elusive“ feiert die transmediale, zum sechsten Mal unter der künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing bereits ihr 30-jähriges Bestehen. Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes präsentiert die transmediale einen Monat lang Veranstaltungen in ganz Berlin sowie die Sonderausstellung „alien matter“ im Haus der Kulturen der Welt.

In der von Inke Arns kuratierten und von der LOTTO-Stiftung Berlin mitfinanzierten Sonderausstellung werden Arbeiten von 30 internationalen Künstler_innen ausgestellt. Die Ausstellung zeigt künstlerische Positionen, die auf die Ungleichmäßigkeiten und Fehlannahmen einer Welt reagieren, zahlenmäßig erfasst und analysiert werden kann. Die Auswahl der Arbeiten konzentriert sich vor allem auf die mehrdeutige Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Hierbei werden sowohl Projekte der digitalen Kunst präsentiert als auch experimentelle Musik und Klangkunst. Das "Vorspiel" der transmediale findet an mehr als 50 Orten in Berlin statt, darunter sind Galerien, unabhängige Projekträume und weitere Locations.

Das Festival selbst präsentiert mit durchschnittlich 25.000 Besuchern jedes Jahr ein umfangreiches Programm, das sich über Ausstellungen, Konferenzen, Screenings, Performances und Publikationen erstreckt. Im Rahmen des Konferenz- und Workshop-Programms wird die transmediale dieses Jahr mit der audiovisuellen Performance "Lexachast", die einen Materialüberfluss des Internets thematisiert, eröffnet. Zudem wird es Keynotes zu Themen wie "Becoming Infrastructural – Becoming Environmental" geben.

Über die transmediale

Als ganzjähriges Projekt in Berlin stellt das Festival die neuen Verbindungen zwischen Kunst, Kultur und Technologie heraus. In diesem Kontext wird unter Technologie mehr als die digitale Welt verstanden – und unter Kultur mehr als das, was in institutionalisierten Bereichen der Kulturproduktion entsteht.

Das Ziel der transmediale ist es, ein kritisches Verständnis der gegenwärtigen, von Medientechnologien geprägten Kultur und Politik zu festigen. Der umfassende kulturelle Ansatz des Festivals wird auch von der Bundesregierung anerkannt, die die transmediale als Leuchtturmprojekt der Gegenwartskultur unterstützt.

Was:
 transmediale 2017
Wann: 02. Februar bis 05. März 2017
Wo:Haus der Kulturen der Welt

 

 

Kontakt

Tanja Mühlhans

Leitung Kreativ- und Medienwirtschaft, Digitalwirtschaft, Projekt Zukunft

Email

Das könnte Sie auch interessieren

  • Design © Projekt Zukunft

    Galleries for Future Wettbewerb 2022

    Kategorie: Kunstmarkt

    Der Wettbewerb zeichnet Berliner Galerist:Innen aus, die Nachhaltigkeit und innovative Geschäftsfelder in den Fokus nehmen. Jetzt bis zum 30. November bewerben und über Preisgeld von 15.000 Euro freuen! Mehr

  • ©People & Culture Festival

    ©People & Culture Festival

    ©People & Culture Festival

    People & Culture Festival 2022

    Kategorie: Events

    Beim Festival am 11. November 2022 soll Aus- und Weiterbildungsstätten eine Plattform geboten werden, um mit potenziellen Bewerber:innen in Kontakt zu treten. Mehr

  • ©Mona Hatoum

    ©Mona Hatoum

    ©Mona Hatoum

    Berlin Art Week: 14. bis 18. September 2022

    Kategorie: Events

    “Ein Streifzug durch Berlin - Kunst in allen Kiezen” heißt es wieder, wenn die Berlin Art Week beginnt. Alle Informationen zum Programm und weitere Highlights hier entdecken. Mehr