Geschäftsführerin: Shaghayegh KarioonGeschäftsführerin: Shaghayegh Karioon

Wonder Coworking für Female Founders

Die Berliner Kreativ- und Digitalwirtschaft wird zunehmend weiblicher und die Anzahl weiblicher Gründerinnen steigt stetig an. Mit dem neuen Coworking Space „Wonder Coworking“ für Frauen, welches offiziell am 23. Juli seine Türen öffnete, bietet die erfahrende Unternehmerin Shaghayeh (Shari) Karioon anderen Gründerinnen jetzt auch einen Ort, ihre kreativen und innovativen Ideen umzusetzen und sich miteinander zu vernetzen.  

„Die Idee kam mir schon vor mehreren Jahren an einem gewöhnlichen Arbeitstag, als ich für einen Anbieter für Büroräume arbeitete und darüber nachdachte, dass der Anteil der weiblichen Kunden sehr gering bei uns ist. Ich habe damals schon einige Frauen Coworking Spaces in den USA gefunden, aber keinen in Deutschland. Damit begann eigentlich die Geschichte und entwickelte sich immer weiter.“, so Shaghayeh Karioon. 

2016 eröffnete sie bereits ihren ersten Coworking Space Amapola Coworking als reguläres Studio. Diese Entscheidung bereut die Unternehmerin bis heute nicht, da Sie die Chance nutzen konnte, sich an den Markt zu gewöhnen, den Coworking Space zu etablieren und für sich wichtige Erfahrungen zu sammeln. Sharis Antrieb für den Wonder Coworking war es, einen Ort zu schaffen, an dem sich Frauen gegenseitig unterstützen, voneinander lernen und eventuell den Mut entwickeln ihre Ziele und Projekte anzugehen. Auch wenn Wonder Coworking ein Frauen-Coworking-Space ist, sind Männer nicht ausgeschlossen, betont die Gründerin.

Die Idee beinhaltete aber nie den Ausschluss von, oder die Abgrenzung zu Männern, sondern es sollten vielmehr Frauen gefördert und ihnen eine Gemeinschaft geboten werden, in der sie sich wohl fühlen und gemeinsam wachsen können. Ich würde mich sehr freuen, wenn es uns gelingen würde viele weibliche Karrierevorbilder an einen Ort zu bringen. Ich denke, dass Frauen oft der Mut fehlt, weil es zu wenige erfolgreiche weibliche Vorbilder gibt.“, so Shari weiter. 

Der Coworking Space bietet mit Veranstaltungen, einer Bibliothek, verschiedenen Räumlichkeiten, die für Events und Meetings genutzt werden können, eine gute Location, um von dem Frauennetzwerk zu profitieren. Zudem ist es deutschlandweit der Erste seiner Art und hat zudem auch Räumlichkeiten für Kinder. So können Gründerinnen Beruf und Familie gut vereinen.

Warum Berlin genau der richtige Ort für Wonder Coworking ist, ist für Sharis klar: „Durch die sehr lebendige und aktive Gründerszene gibt es gemessen am deutschen Durchschnitt in Berlin auch die meisten Gründerinnen.“

Frauenpower in Berlin
Jährlich machen sich in Berlin rund 10.000 Frauen selbständig (Stand: 2015). Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Technik/ Projekt Zukunft unterstützt Frauen beim Gründen und Arbeiten in der Digital-, Tech- und Medienbranche bereits seit mehreren Jahren.

Mit der Förderung von verschiedenen Events setzt sich die Landesinitiative aktiv für Frauen ein und schaffte im Rahmen des Tech Open Air Möglichkeiten die Gleichstellung und ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis zu diskutieren. Zu den geförderten Event gehören:

Außerdem veranstaltet die Stadt alle zwei Jahre den Berliner Unternehmerinnentag – eine landesweite Informationsveranstaltung, in deren Rahmen auch die „Berliner Unternehmerin des Jahres“ ausgezeichnet wird. Über 850 Unternehmerinnen beteiligten sich 2016 und informierten, vernetzten und ermutigten sich somit nicht nur gegenseitig, sondern auch zukünftige Gründerinnen. Der nächste Unternehmerinnentag wird am 9. November 2018 stattfinden.

author
Sylvia Fiedler

Buch- und Pressemarkt

Email