© Uhura Creative Media GmbH

Berlin Open Data 2017

Der Open Data Day – initiiert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe – am 04. Oktober verspricht eine informative Konferenz zum Thema Datenveröffentlichung zu werden.

Das Programm der Veranstaltung unter dem Motto „Open Data is the key“ ist jetzt öffentlich.

Programm

09.00 - 09.15 Uhr: Begrüßung
Sebastian Askar, Open Data Berlin, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Berlin  

09.15 - 09.40 Uhr: Bestandsaufnahme: Quo vadis Open Data?
Christian Rickerts, Staatssekretär, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Berlin 

09.40 - 10.00 Uhr: Die Chancen der Arbeit mit Daten in der Kommune
Marc Groß, Programmbereichsleiter Organisations- und Informationsmanagement, Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) Köln

10.00 - 10.45 Uhr: Data is the key – Wie Verwaltungen mit Daten arbeiten können

  • Christian Rickerts, Staatssekretär, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Berlin
  • Dr. Christoph Krupp, Staatsrat, Senatskanzlei Hamburg (angefragt)
  • Sabine Smentek, Staatssekretärin, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Berlin
  • Pavel Richter, CEO Open Knowledge International, Berlin

10.45 - 11.00 Uhr: Kaffeepause

11.00 - 11.20 Uhr: Das Verschwörhaus in Ulm: „Experimentierfeld für die Welt von morgen“

  • Christian P. Geiger, Grundsatzfragen ulm 2.0 bei Stadt Ulm
  • Stefan Kaufmann, Projektleiter, Verschwörhaus Ulm

11:20 - 11:40 Uhr: Das Transparenzparadoxon – Offenheit braucht Geschlossenheit
Dr. Maximilian Heimstädt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Reinhard Mohn-Institut für Unternehmensführung, Universität Witten-Herdecke

11:45 - 12:05 Uhr: Wie wir Einschulungsbereiche in Berlin optimieren, oder: Wie die Verwaltung selbst von Open Data profitiert
Daniel Kirsch, Data Scientist, Idalab, Berlin 

12:05 - 12:25 Uhr: Open Data in den Berliner Bezirken – Ein Zwischenstand
Benjamin Seibel, Project Lead Data Driven Innovation, Technologiestiftung Berlin 

12.30 - 14.00 Uhr: Mittag

14:00 - 15.30 Uhr: Workshops

  • Medienkompetenzen für Verwaltungen: Die Datenschule
    Helene Hahn, Projektleiterin, OKF DE / Moritz Neujeffski, Workshopkonzeption, OKF DE / Ulrike Thalheim, OK Lab Berlin 
  • Transparente öffentliche Finanzen – Daten und Analyse
    Anna Alberts, Projektleiterin, OKF DE / Michael Peters Data Scientist, OKF DE
  • Offene Innovationen für eine nachhaltige Stadt
    Maximilian Thess, Program Manager, NUMA DataCity Berlin
  • Das ABC der offenen Daten
    Thomas Tursic, Softwareentwickler, Deutsche Bahn und OK Lab Berlin
  • Innovation by Design: Kann Design Thinking Verwaltungen innovativer machen?
    Katrin Dribbisch, Senior Business Analyst, Public Sector bei DXC Technology

15.30 - 16.00 Uhr: Zusammenfassung und Ausblick 

Über den Berlin Open Data Day

Im Rahmen des Berlin Open Data Day treffen sich Daten-Bereitsteller*Innen aus Verwaltung, Kultur und Wissenschaft zum Austausch und Kennenlernen mit Berlins IT-Community, Startups und anderen Open Data-Begeisterten. Neben Informationen über neue Entwicklungen und Trends gibt es auch die Möglichkeit, in Workshops selbst mit offenen Daten zu experimentieren und verschiedene Anwendungsfelder kennenzulernen. Initiiert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe/ Projekt Zukunft werden Verwaltungsmitarbeiter sowie die Open-Data-Community über aktuelle Trends, Entwicklungen und Bedürfnisse informieren und diskutieren.

Die Einladung können Sie hier downloaden. 

Was: Open Data Day
Wann: 04. Oktober 2017
Wo: Colonia Nova, Thiemannstr. 1, 12059 Berlin

author
Sebastian Askar

Leitung Digitalisierung, IKT-Wirtschaft und digitale Infrastruktur

Email