© HeatherDeweyHagborgChelseaManning by Paula Abreu Pia© HeatherDeweyHagborgChelseaManning by Paula Abreu Pia

transmediale 2018 face value

Unter dem Titel face value untersucht die 31. Ausgabe des Festivals, welche Werte und Wertschöpfungsprozesse zu den politischen, ökonomischen und kulturellen Differenzen der Gegenwart geführt haben.

„Übersetzt bedeutet face value „Nennbetrag” oder „Nominalwert” und bezeichnet den auf der Vorderseite eines Zahlungsmittels oder Dokuments angegebenen Betrag, zum Beispiel bei einer Münze, Briefmarke oder Anleihe. Dinge für bare Münze zu nehmen erscheint durch reaktionäre und algorithmisch gelenkte Kommunikationspraxen im öffentlichen Diskurs mittlerweile normal. Mit der kommenden Festivalausgabe möchte die transmediale diese Tendenz hinterfragen und den Blick auf tiefer liegende, weniger offensichtliche Probleme richten, die sich durch alle Bereiche der Gesellschaft ziehen“, heißt es von Seiten der Festivalleitung.

In Gesprächsrunden, Performances, Workshops, Filmscreenings und einem Ausstellungsprogramm gehen die Teilnehmer*innen zentralen Themen wie etwa Ungleichverhältnissen von Race, Class und Gender nach.

Die künstlerische Leitung übernimmt bereits zum 7. Mal der schwedische Kulturproduzent und Medienexperte Kristoffer Gansing. Weitere Kurator*innen sind Daphne Dragona (Konferenzprogramm), Inga Seidler (Ausstellungsprogramm) und Florian Wüst (Film- und Videoprogramm).

Über die transmediale

Die transmediale ist ein Festival und ganzjähriges Projekt in Berlin, das neue Verbindungen zwischen Kunst, Kultur und Technologie herausstellt. Das Ziel der Aktivitäten ist es, ein kritisches Verständnis der gegenwärtigen, von Medientechnologien geprägten Kultur und Politik zu festigen. 

Seit 1999 kooperiert die transmediale mit ihrem Partnerfestival CTM – Festival for Adventurous Music and Art, um gemeinsame Highlight-Performances und das jährliche Pre-Festival-Programm Vorspiel zu realisieren. Zusammen bilden die beiden Festivals die weltweit größte Plattform für die Reflexion über neue Technologien und digitale Kultur.

Was: transmediale 2018 face value
Wann: 31. Januar bis zum 4. Februar
Wo: Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin 

author
Tanja Mühlhans

Leitung Kreativ- und Medienwirtschaft, Digitalwirtschaft, Projekt Zukunft

Email